Infineon senkt Anteil an Qimonda

Wie bereits angekündigt, beginnt Infineon damit, seinen Aktien-Anteil an Qimonda zu reduzieren. Qimondas CEO Kin Wah Loh begrüßte diesen Schritt.

Zuerst trennt sich Infineon von 25 Millionen so genannten American Depositary Shars (ADS). Ein ADS repräsentiert jeweils eine Stammaktie von Qimonda. Dadurch verringert Infineon seinen Anteil an Qimonda von bisher 86 auf 78,6 Prozent. Durch eine Mehrzuteilungsoption von weiteren 3,75 Millionen ADS könnte Infineons Anteil noch auf 77,5 Prozent sinken.

Kin Wah Loh, President und CEO von Qimonda, sprach von einem wichtigen Schritt auf dem Weg zu einem unabhängigen Unternehmen. Durch den erhöhten Streubesitz erwartet er sich außerdem eine Verbesserung der Liquidität.

Zusätzlich gibt Infineon über die Tochtergesellschaft »Infineon Technologies Investment« Umtauschanleihen heraus. Die Käufer können diese Umtauschanleihen in ADS von Qimonda umwandeln anstatt sie sich auszahlen zu lassen. Infineon stellt auf diesem Weg 17 Millionen weitere ADS 5 Prozent seines Anteils an Qimonda bereit.