Halbleiterhersteller-Ranking: Speicherpreise sorgen für Wirbel

Unter den Top 10 der Hersteller von Halbleitern ändert sich wenig, doch die Rangfolge der Unternehmen von Platz 10 bis Platz 20 hat der Preisverfall im Speichermarkt in der ersten Hälfte 2007 gegenüber dem Vergleichszeitraum 2006 durcheinander gewirbelt.

Der Aufsteiger des ersten Halbjahres war Qualcomm. Das Fabless-Unternehmen kletterte von Rang 17 auf Platz 13 und liegt mit einem Umsatz von 2,62 Mrd. Dollar nur um 17 Mio. Dollar hinter Nummer 12, Infineon. Unerfreulich fiel das erste Halbjahr für Freescale Semiconductor aus. Laut IC Insights landete das Unternehmen mit einem Umsatz von 2,6 Mrd. Dollar in der ersten Hälfte 2007 auf dem 16. Platz. Das kommt einem Absturz gleich, denn in der ersten Hälfte 2006 hatte Freescale noch Platz 9 inne.

NXP Semiconductor schob sich mit einem Umsatz von 3 Mrd. Dollar vom elften auf den zehnten Platz vor, STMicroelectronics fiel mit 4,7 Mrd. Dollar um einem Rang auf den vierten Platz zurück, während Toshiba (5,7 Mrd. Dollar) um einen Rang vorrückte. Der Preiseinbruch auf dem DRAM-Markt hat den dritten Europäer unter den Top 20, Qimonda (2,3 Mrd. Dollar), um drei Plätze zurückgeworfen. Auch die übrigen Hersteller von Speichern traf es hart, zumal der Flash-Markt ebenfalls unter starkem Preisdruck stand.

Dennoch konnte sich Hynix in der Rangfolge in der ersten Hälfte 2007 vom 7. auf den 6. Platz verbessern, Elpida stieß von Platz 23 auf Rang 19 vor. Und das obwohl Hynix (4,6 Mrd. Dollar) und Elpida (2,1 Mrd. Dollar) ebenso wie Toshiba und Qimonda im zweiten Quartal 2007 einen Umsatzrückgang gegenüber dem ersten Quartal von jeweils mehr als 20 Prozent hinnehmen mussten. Unter den ersten Drei änderte sich nichts: Intel (15.6 Mrd. Dollar), Samsung (9,2 Mrd. Dollar) und TI (6,3 Mrd. Dollar) hielten ihre Positionen.

IC Insights nimmt auch die Pure-Play-Foundries in ihre Liste der größten Halbleiterhersteller auf.  Als Marktführer landet TSMC mit 4,2 Mrd. Dollar Umsatz auf Platz 7, in der ersten Hälfte 2006 belegten die Taiwaner noch Platz 6.

Für die zweite Jahreshälfte erwarten die Analysten von IC Insights stabilere Preise für DRAMs und Flash-Speicher, einen starken Bedarf an ICs für High-End-Handys und eine allgemeine Belebung der Nachfrage aufgrund des kommenden Weihnachtsgeschäfts. Das könnte die Rangfolge des ersten Halbjahres wiederum gründlich durcheinander werfen.