Gedrosselte Produktion sorgt für Umsatzschub bei NAND-Flash

Die Marktforscher von iSuppli rechnen mit einem Umsatzplus im NAND-Flash-Markt von 16,4 Prozent im Jahr 2009. Der unangefochtene Gewinner ist Toshiba mit 50 Prozent Umsatzwachstum im NAND-Flash-Segment.

Im dritten Quartal 2009 legte der weltweite NAND-Markt verglichen mit dem Vorquartal um mehr als ein Viertel zu und erreichte 3,94 Mrd. Dollar. Toshiba, auf Platz zwei der Rangliste der NAND-Anbieter, übertraf das Marktwachstum mit 47,5 Prozent Zuwachs deutlich. Das Unternehmen erreichte damit einen Umsatz von 1,4 Mrd. Dollar. Im zweiten Quartal waren es noch 924 Mio. Dollar gewesen.

»Im dritten Quartal 2009 war Toshiba in der Lage, die günstigen Bedingungen des NAND-Flash-Markts zu seinen Gunsten zu nutzen. Das Unternehmen war mit seinen Kapazitätserweiterungen und hohem durchschnittlichen Verkaufspreis gut aufgestellt«, kommentiert Michael Yang vom Marktforschungsunternehmen iSuppli das gute Abschneiden Toshibas.
Toshibas Absatzsteigerung vergrößerte den Marktanteil des Unternehmens auf 34,6 Prozent im dritten Quartal. Im zweiten Quartal 2009 waren es noch 29,4 Prozent gewesen. Dadurch festigt das Unternehmen seinen zweiten Platz im Ranking der größten NAND-Flash-Anbieter hinter Samsung.

Die NAND-Flash-Preise sind laut iSuppli im Verlauf des Jahres 2009 stetig gestiegen, da die Hersteller aufgrund von Überangebot im vierten Quartal 2008 und erstem Quartal 2009 die Produktion heruntergefahren hatten. Der durchschnittliche Verkaufspreis von NAND-Flash stieg laut iSuppli im zweiten Quartal 2009 um 18,5 Prozent und im dritten Quartal um 40 Prozent. Im vierten Quartal erwartet iSuppli eine Preisstabilisierung.

»Durch die zeitweise Stilllegung einiger ihrer 200-mm-Fertigungslinien konnten die NAND-Flash-Hersteller in diesem Jahr das Überangebot umkehren, den Preis nach oben treiben und die Gewinnspanne verbreitern«, so Yang. Insgesamt soll so nach Angaben des Marktforschungsinstituts der NAND-Flash-Markt 2009 ein Umatzwachstum von 16,4 Prozent erreichen. Der NAND-Flash-Markt wäre dadurch ein kleiner Lichtblick im sonst relativ schwachen Halbleitermarkt des Jahres 2009.

Alllerdings gibt es wieder Zeichen dafür, dass der NAND-Preis nicht lange so hoch bleiben wird. Japanischen Medienberichten zufolge plant Toshiba im nächsten Jahr seine Fertigungskapazität für NAND-Flash um 40 Prozent auszubauen. Der Konzern wolle dafür rund 2,2 Milliarden Dollar investieren.