Franchise-Erweiterung in europäischen Schlüsselregionen

Rutronik und Infineon bauen ihr Vertriebsabkommen zum 1. Januar 2007 weiter aus: Neu hinzu kommen UK, Irland, Spanien und Portugal sowie Südafrika.

Für Rutronik stellt die Vertragserweiterung einen bedeutenden Schritt Richtung paneuropäischer Linecard dar. Denn ab 2007 bedient der Distributor damit die vier größten Distributionsmärkte Europas - Deutschland, UK, Italien und Frankreich - mit Infineon-Produkten. Bislang erstreckte sich die Zusammenarbeit beider Firmen auf Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, BeNeLux und Osteuropa.

Infineon verspricht sich vom dem erweiterten Engagement eine gesteigerte Marktdurchdringung in seinen Zielmärkten Automotive und Industrial. Der Hersteller erwartet außerdem zusätzliche Demand-Creation durch Design-in-Projekte und die technischen Ressourcen von Rutronik. Das Abkommen erstreckt sich auf das gesamte Halbleiterspektrum von Infineon, unter anderem mit Microcontrollern, Wireless- und Sensorik-Bausteinen.

Ein erfolgversprechender Ansatzpunkt für Infineon-Produkte in UK ist der Industrie- und Automotive Markt: Tier-2- und –3-Zulieferer für Automobile und Nutzfahrzeuge bilden ein starkes Kundenpotenzial in England. Besonders die 8-Bit-Flash-Microcontroller-Familie und die umfassende Produktpalette der Automotive-Power-Bausteine eröffnen nach Überzeugung von Rutronik in diesem Segment eine Reihe interessanter Einsatzmöglichkeiten. Jezel Hardern, Country Manager UK: »Natürlich wollen wir nicht nur unser Produktspektrum mit einbringen, sondern auch unsere Kompetenz als System- und Lösungsanbieter. Gerade Kunden aus dem Automotive-Bereich benötigen keine Einzelbausteine, sondern Komplettpakete. Mit unserer ausgewogenen Linecard für UK sind wir in der Lage, dem Kunden ein komplettes Komponentenspektrum für seine Applikationen zu gewährleisten.«