Fernsehen per Handy: SH-Mobile-Prozessoren machen es möglich

Renesas Technology hat seine »SH-Mobile«-Serie um zwei neue Mikroprozessoren erweitert, die in Handys den Empfang digitaler Fernsehprogramme ermöglichen.

Der »L3V2« und der »UL« unterstützen mit der stromsparenden Multi-CODEC-Videoverarbeitungs-IP die Encodierung und Decodierung gemäß MPEG-4 und MPEG-4 AVC (H.264) sowie die VC-1-Decodierung mit 30 fps (Frames pro Sekunde) bei einer VGA-Auflösung. Der Prozessorkern SH4AL-DSP, mit dem beide Bausteine ausgestattet sind, erzielt eine Verarbeitungsleistung von 478 MIPS (Millionen Instruktionen pro Sekunde) bei einer maximalen Taktfrequenz von 266 MHz. Die Performance für den Support des digitalen Fernsehempfangs in Mobiltelefonen (beispielsweise ISDB-T in Japan, DVB-H in Europa und DMB in Südkorea) ist damit ausreichend.
 
Der »L3V2« integriert Funktionen zur Verbesserung der Bildqualität wie beispielsweise Gammakorrektur und Enlargement-Edge-Enhancement. Zu den Gammakorrektur-Funktionen gehört die Histogrammerweiterung, das Anpassen an die Bildschirmhelligkeit und adaptive Chroma-Korrektur. Die Bildqualität für einzelne TV-Szenen wird eingestellt und Videos klar wiedergegeben. Die Enlargement-Edge-Enhancement-Funktion vermeidet Unschärfen beim Vergrößern eines QVGA-Bilds auf VGA- oder WVGA-Format. Neben einem Filter, der das Rauschen unterdrückt, sind ein dedizierter 24-Bit-Audio-DSP für die Audioverarbeitung und ein für 5 Megapixel ausgelegtes Kamera-Interface integriert. Hinzu kommt On-Chip-Peripherie für Mobiltelefon-Systeme, wie etwa ein LCD-Controller mit Unterstützung für farbige 24-Bit TFT-LCDs, ein SD-Memory-Card-Interface, ein SIM-Card-Interface und eine Sound-Schnittstelle.
 
Der »L3V2« besitzt ein BGA-Gehäuse mit 281 Pins (9 × 11 mm bei 0,5 mm Pin-Pitch) und ist mit 256 MBit SDRAM ausgestattet. Der »UL« mit 128 MBit SDRAM wird in einem BGA-Gehäuse mit 224 Pins geliefert, das 8 × 8 mm (0,5 mm Pin-Pitch) misst.