Erstmals PCM-Speicher ausgeliefert

Der Phasenwechselspeicher (PCM) hat das Labor verlassen. Intel und STMicroelectronics haben mit der Auslieferung von Mustern der neuen Speicher begonnen. Sie vereinen die Vorteile von RAMs und nicht-flüchtigen Speichern.

Phasenwechselspeicher (Phase Change Memory) sind nicht-flüchtige Speicher, die höhere Schreib-/Leseraten erzielen als bisherige Flash-Speicher, bei gleichzeitig geringerer Leistungsaufnahme. Die Bit-Änderung erfolgt dabei so schnell wie bei RAM.

Intel und STMicroelectronics hatten im Jahr 2003 ein gemeinsames Entwicklungsprogramm zur Forschung von Phasenwechselspeichern gegründet. Im Jahr 2004 wurden erste Speicher mit einer Kapazität von 8 Mbit vorgestellt. Der jetzt ausgelieferte Prototyp mit dem Code-Namen »Alverstone« hat eine Kapazität von 128 Mbit und wurde in 90-nm-Technologie hergestellt.

Die PCMs werden in Zukunft von dem neu-geschaffenen Speicher-Hersteller Numonyx angeboten. Intel und STMicroelectronics hoffen, dass sich die PCMs innerhalb der nächsten zehn Jahre durchsetzen und praktisch überall zum Einsatz kommen, wo bisher nicht-flüchtige und flüchtige Speicher angewendet werden.