Elmos adressiert LEDs im Kfz-Frontbereich

Mit einem neuen Konzept für DC/DC-Spezialwandler »mit sehr hoher Leistung von 50 bis weit über 500 Watt hinaus« will der DC/DC-Spezialist am mittelfristig zu erwartenden Umsatzsprung partizipieren.

Diese Spezialwandler zur Ansteuerung von LED-Applikationen im Frontbereich entwickelt Elmos derzeit. Neben dem hohen Leistungsbereich bis über 500 W gilt das Augenmerk zudem der »einfachen Fertigung im Serieneinsatz und der hohen Zuverlässigkeit unter allen Betriebsbedingungen«, erläutert Ralph Langenberg, der bei Elmos für DC/DC-Wandler und Lichtsysteme zuständig ist. Wenn dann noch LEDs mit entsprechender Leistung in naher Zukunft einen »signifikanten Preisverfall erleben, rückt die Serientauglichkeit in greifbare Nähe«. Immerhin für ein Tagfahrlicht, das aus fünf 1-Watt-LEDs im »Audi A8« aufgebaut wurde, konnte die Serientauglichkeit im Frontbereich schon unter Beweis gestellt werden. Audi will auch den Vorreiter beim ersten Fahrzeug mit kompletter Front-LED spielen. In Europa ist laut Langenberg wegen der aktuellen Gesetzeslage »nicht vor 2008« mit der Einführung der LED als Fahrlicht zu rechnen. Und wegen des »erheblichen Mehraufwands« werden die LEDs zunächst nicht billiger zu produzieren sein als HID-Lampen.