Vier Konstantstrom-Kanäle DMOSFET-Arrays mit 1,5-A-Senkenausgangstreiber

Erhältlich sind die DMOSFETs im HSOP16-, DIP16- oder SSOP24-Gehäuse.
Erhältlich sind die DMOSFETs im HSOP16-, DIP16- oder SSOP24-Gehäuse.

Mit den Serien TBD62064A und TBD62308A präsentiert Toshiba erstmals DMOSFET-Arrays, die mit einem 1,5-A-Senkenausgangstreiber ausgestattet sind.

Die für Motoren, Relais und LED-Treiber ausgelegten Leistungshalbleiter folgen auf die bipolaren Transistor-Arrays TD62064A und TD62308A und werden im gleichen Gehäuse mit identischer Anschlussbelegung angeboten. Im Vergleich zu den Vorgängerbausteinen lässt sich mit den neuen Arrays eine um 38 % geringere Verlustleistung erzielen.

Gründe hierfür sind, dass die DMOSFET-Ausgangstreiber keinen Basisstrom erfordern und eine hohe Stromdichte pro Chipfläche erlauben. Dadurch werden der Durchlasswiderstand auf einem niedrigen und der Wirkungsgrad auf einem hohen Wert gehalten. Die DMOS-FET-Arrays TBD62064A und TBD62308A verfügen über vier Kanäle für 50 V/1,5 A zur Ansteuerung unipolarer Konstantspannungs-Schrittmotoren.

Ausgeliefert werden die von Toshiba entwickelten Transistor-Arrays, die in einem aktuellen 130-nm-BiCD-Prozess gefertigt werden, im HSOP16-, DIP16- oder SSOP24-Gehäuse.