China darf in 32 nm fertigen

Die chinesische Foundry SMIC hat von den USA die Genehmigung für den 32-nm-Prozess bekommen. Im Januar soll die Entwicklung beginnen.

Die USA haben die entsprechenden Exportgenehmigungen für den 32-nm-Prozess für SMIC gegeben. Damit kann die Foundry Anlagen oder Testgeräte zur Herstellung von 32-nm-Chips bei amerikanischen Firmen wie etwa Applied Materials kaufen. Diese Anlagen unterliegen besonderen Exportbestimmungen und dürfen nicht an jedes Land verkauft werden.

Ab 1. Januar 2009 will SMIC mit der Entwicklung von Prozessen für die Fertigung von 32-nm-Logik-Chips beginnen.

Außerdem will SMIC einen 32-nm-Prozess für Flash-Speicher in seiner 300-mm-Fab in Wuhan entwickeln. Für 2010 ist zum Beispiel die Herstellung von 32-nm-Flash-Speicher für Spansion geplant.