Cadence: europaweites akademisches Netzwerk

Ein akademisches Netzwerkes in Europa hat Cadence jetzt ins Leben gerufen, mit dem Ziel, die Entwicklung und Verbreitung von innovativen IC-Design-Technologien und -Methodiken an Universitäten zu fördern.

Ein weiteres Kernziel dieses Netzwerkes ist es, einen gezielten Austausch von Expertenwissen zwischen ausgewählten europäischen Universitäten, Forschungsinstituten und Industrieberatern in den Bereichen Verifizierung, Entwicklung und Implementierung von mikroelektronischen Schaltungen zu ermöglichen. Cadence hat dazu Universitäten mit Stärken und Kompetenzen in Bereichen wie Analog-Mixed-Signal (AMS), Radio-Frequency (RF) und Low-Power ausgewählt.

Zum Start beteiligen sich drei Universitäten: die Universität Heidelberg im Bereich der High-Level-Verifikationsmethodiken, die Technische Universität Ilmenau bei RF-Design-Methodiken sowie die Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg auf dem Gebiet der AMS-Methodiken. Die Polytehnica Universität von Bukarest, Rumänien, die University of Bristol, Großbritannien, die Universität von Pavia, Italien werden sich dem Netzwerk in Kürze anschliessen.