Analog Devices Achtkanaliger Ultraschallempfänger mit JESD204B-Interface

Der achtkanalige Ultraschallempfänger AD9671 von Analog Devices besitzt eine in den Chip integrierte JESD204B-Schnittstelle.
Der achtkanalige Ultraschallempfänger AD9671 von Analog Devices besitzt eine in den Chip integrierte JESD204B-Schnittstelle.

Der achtkanaligen Ultraschallempfänger AD9671 von Analog Devices verfügt über eine in den Chip integrierte serielle JESD204B-Schnittstelle mit einer Datenrate von 5 GBit/s. Dadurch reduziert sich der Routing-Aufwand für die E/A-Daten des Ultraschallsystems.

Der Empfänger AD9671 bereitet die acht Datenkanäle auf und setzt sie von HF in eine Basisband-Frequenz um. Dies verringert den Verarbeitungsaufwand für das System-FPGA. In den AD9671 integriert sind ein rauscharmer Verstärker, ein Variable-Gain Amplifier, ein Anti-Alias-Filter und ein 14-Bit-A/D-Wandler mit 125 MSPS Abtastrate und 75 dB Signal-Rauschabstand. Außerdem enthält der AD9671 einen digitalen I/Q-Demodulator, einen programmierbaren Oszillator und ein 16-stufiges FIR-Dezimationsfilter (Finite-Impulse Response) zur Senkung der an das FPGA gestellten Bandbreitenanforderungen. Zusätzlich liegen mehrere Kanäle auf einer einzigen CML-Datenleitung (Current-Mode Logic). Der AD9671 bietet einen Dauerstrich-Verarbeitungspfad mit einem analogen I/Q-Demodulator, der Oberwellen bis zur 13. Ordnung unterdrückt. Der Dynamikbereich des Dauerstrich-Ausgangs ist größer als 160 dBc/√Hz je Kanal. Im TGC-Modus (Time Gain Compensation) nimmt der AD9671 bei 40 MSPS 130 mW/Kanal auf, im Dauerstrichbetrieb verringert sich der Wert auf 55 mW/Kanal. Bei einer Verstärkung von 21,3 dB und 5 MHz beträgt das Rauschen typisch 0,78 nV/√Hz. Der Ultraschallempfänger AD9671 im 10 mm x 10 mm großen BGA-144 Gehäuse kostet 75,00 Dollar bei einer Abnahme von 1000 Stück.