40 Mbps Transceiver von Intersil

Die nächste Generation von Interface- ICs kombiniert 40 Mbps Übertragungsrate mit dem größten, möglichen Temperaturbereich (-40 bis +125 Grad Celsius) und einem 15 kV ESD- Schutz (IEC61000) inklusive einem DFN- Gehäuse, das 70 % kleiner als der standardmäßige, 8-pin SOIC ist.

Die Ausgangsspannung ist auf > 2,1 V festgelegt. Dies entspricht einer 40 % Steigerung gegenüber dem Standard (1,5 V),  der durch das RS-485- Protokoll vorgegeben ist. Zusätzlich bietet der Ausgang des Receivers einen niedrigen Durchlassstrom (typischerweise > 30 mA bei 1 V) um das Design von optisch gekoppelten, isolierten Netzwerken zu erleichtern.

Der ISL3159E ist für PROFIBUS DP- und FMS- Applikationen geeignet. Parallelnetzwerke, wie SCSI „fast 40“ Systeme, werden durch die 40 Mbps- Datenrate ihren Nutzen ziehen.

Mit einer 5 V Versorgungsspannung für den ISL3159E und einer 3,3 V für den ISL3179E sind sie die einzigen RS-485- Transceiver, die eine 40 Mbps- Datenrate bis zu einer Betriebstemperatur von +125 Grad Celsius aufrechterhalten (bei 4 mA Ruhestrom) können.
Das DFN- Gehäuse ist 3x3 mm groß und bis zu 40 % wärmebeständiger im Vergleich zu SOIC- Gehäusen.

Optional ist ein bleifreies, achtpoliges SOIC- Gehäuse oder ein achtpoliges MSOP, das 50 % kleiner als das SOIC ist, erhältlich. Das kleinste (3 x 3 mm), zehnadrige DFN- Gehäuse komplettiert die Gehäusepalette.