Ericsson behält F&E-Zentrum in Backnang

Der schwedische Telekommunikationskonzern wandelt den Standort Backnang in ein eigenständiges Forschungs- und Entwicklungszentrum für den Weitverkehrsrichtfunk und das Netzmanagementsystem »ServiceOn« um.

Alle übrigen F&E-Mitarbeiter werden in ein so genanntes Design-Zentrum am Standort eingegliedert, das sich um verschiedene Projekte und Aufträge bewirbt. Leiter des Design-Zentrums ist Jann Binder. Seine Hauptaufgabe ist es, die Prozesse und Arbeitsweisen des neuen Bereiches an die des Ericsson-Konzerns anzupassen und die weltweite Zusammenarbeit mit anderen Design-Zentren zu koordinieren. In dieser Position wird Binder Mitglied des R&D-Management-Teams im Bereich Ericsson-Broadband-Networks.

Im Zuge dieser Umstrukturierung gliedert das Unternehmen die Bereiche mechanische Fertigung, Entwicklung von Bauteilen und Fertigungsvorbereitung aus und integriert diese in andere Standorte. Von dieser Maßnahme sind rund 40 der derzeit 380 Mitarbeiter am Standort Backnang betroffen.