STMicroelectronics mit eigenem Entwicklungs-Paket

Unter der Bezeichnung STM32-Primer hat jetzt STMicroelectronics ein Evaluierungs-Paket für die kürzlich angekündigte Flash-Mikrocontroller-Familie STM32, die auf dem ARM-CortexT-M3-Prozessor basiert, vorgestellt

STM32-Primer ist ein Evaluierungs- und Entwicklungstool im Handheld-Format. Das System ist in einem kompakten, runden Gehäuse untergebracht. Enthalten sind eine innovative Benutzeroberfläche, Spiele und weitere Features, die neue Anwender mit der Familie vertraut machen sollen. Obendrauf packt STMicroelectronics noch Raisonance-Softwaretools für Entwicklungs- und Programmierarbeiten. Beispiel-Applikationen, der Zugang zu einer Online-Community für den Austausch von Ressourcen und Erfahrungen sowie die integrierte Entwicklungsumgebung RIDE7 vervollständigen die Ausstattung.

Die Steuerung und Navigation durch die grafische Benutzeroberfläche (GUI), mit 128 x 128 Pixel großem, farbigem LC-Display erfolgt mittels eines Positionssensors auf Micro-Electro-Mechanical-System (MEMS)-Basis. Die Stromversorgung des Primers erfolgt per Akku, der über einen der beiden USB-Anschlüsse geladen wird. Eine dieser Schnittstellen dient der Verbindung mit einem PC, während die andere eine Kommunikation der eingebauten Applikation mit einem externen USB-Host ermöglicht.

Programmier- und Debugging-Funktionen werden von der integrierten Entwicklungsumgebung RIDE7 für einen Codeumfang bis 32 KByte bereitgestellt. Die Umgebung umfasst einen GNU-C/C++-Compiler. Weitere Hardware-Features sind ein Einbauplatz auf der Platine für einen IrDA-Sender sowie Pads zum Hinzufügen weiterer Peripheriefunktionen an freie I/O-Pins des STM32.

Der STM32-Primer ist ab Lager leiferbar. Das Kit (Teilenummer: STM3210B-Primer) enthält Evaluierungs- und Entwicklungs-Hardware mit einem vorprogrammierten STM32-Baustein, einen In-Circuit-Debugger/Programmer und ein Softwarepaket (RIDE7 sowie GNU-C/C++-Compiler für ARM). Der Verkaufspreis beträgt 32 Dollar.