Präzise Analogfunktionen kombiniert mit 32-Bit-Power PSoC-5-Entwicklungsplattform mit Cortex-M3 Prozessor

Präzise Analogfunktionen, digitale Logik und ein leistungsfähiger 32-Bit-Prozessor – das sind die wesentlichen Merkmale der neuen PSoC-5-Entwicklungsplattform von Cypress.

Die programmierbare Analog‑ und Digital-Peripherie der PSoC-5-Familie qualifiziert diese Bausteine zusammen mit der hohen Performance des 32-Bit-Prozessors ARM Cortex-M3 für anspruchsvolle Anwendungen unter anderem in den Bereichen Industrie, Medizintechnik, Automotive und Consumer-Equipment. Die PSoC-5-Bausteine verfügen über bemerkenswerte analoge Ressourcen, darunter ein 20-Bit Delta-Sigma-ADC und zwei 12-Bit SAR-ADCs mit Abtastraten bis zu 1 MSPS. Die PSoC-5-Architektur enthält außerdem PLD-basierte Universal Digital Blocks, mit denen sich standardmäßige und individuell konfigurierte Digital-Peripherie implementieren lässt.

Um sich mit der PSoC-5-Familie vertraut zu machen hat Cypress das »PSoC 5 FirstTouch Starter Kit« (CY8CKIT-014) entwickelt. Es enthält Software und Beispielprojekte, die die eingebauten Sensoren (Beschleunigungsaufnehmer, Thermistor, Näherungssensor und CapSense) des Kits nutzen. Um schnell erste Entwicklungserfolge zu erzielen, verfügt das Kit über 28 General-Purpose I/O-Pins, einen 12-poligen Wireless Module Header und Serial Wire Debugging (SWD). Zum Lieferumfang gehört außerdem die IDE PSoC Creator. Diese Designumgebung kombiniert die Schaltplan‑ und Texteingabe mit fertig konfigurierten und geprüften Komponenten, die sich einfach in Designs einfügen lassen. Das umgehend verfügbare Kit kostet 49,‑ US-Dollar.

Für mehr ins Detail gehende Designs wird das »PSoC CY8C55 Family Processor Module Kit« CY8CKIT-010 angeboten. Es arbeitet mit dem PSoC-Development-Kit (CY8CKIT-001) zusammen, das Unterstützung für die gesamte PSoC-Reihe bietet. Das CY8CKIT-001-Kit besteht aus einem PSoC-Development-Board als Haupteinheit und drei Prozessormodul-Boards für Bausteine mit den Architekturen PSoC 1, PSoC 3 und PSoC 5. Mitgeliefert werden ferner eine Debugging‑ und Evaluierungs-Einheit MiniProg3, ein Prototyping-Kabelsatz, ein USB-Kabel, ein 12-V-Netzteil sowie die Softwareprodukte PSoC Creator und PSoC Designer. Musterprojekte ergänzen die Ausstattung. Das Kit kostet 249,00 Dollar und das PSoC 5 Prozessormodul für 65,00 Dollar.