HY-LINE präsentiert MatchPort AR

HY-LINE Computer Components GmbH stellt den neuen MatchPort AR von Lantronix als erstes 32-Bit-Netzwerkmodul für eingebettete Geräte vor. Er bietet fortschrittliche Sicherheit und einen Webserver mit verkabelter bzw. kabelloser Pin-Kompatibilität.

Als programmierbares Gerätservermodul verfügt es über eine sichere Ethernet-Anschlussfähigkeit und fortschrittliche Webserverfähigkeit. Der MatchPort AR ermöglicht eine rasche Netzwerkintegration, um Produkte mit der Fähigkeit auszustatten, serielle Daten über das Standard-Ethernet zu versenden, wobei nur wenig Programmierung erforderlich ist.

Er läuft auf einem 32-Bit-Prozessor mit dem Betriebssystem Evolution OS und bietet eine Leistung, die ihm gestattet, datenintensive M2M-Anwendungen anzusteuern. Dieser leistungsstarke Co-Prozessor ermöglicht, ohne den Hauptprozessor zu belasten, rasch IP-fähige Produkte mit vielen Funktionen herzustellen.

Weiter bietet der MatchPort AR eine Plattform für sichere Netzwerkarbeit mit SSH- und SSL-Protokollen, für Webdienste wie AJAX, ein Protokollpaket für SNMP-Geräte. Damit lassen sich netzwerk- und webfähige Geräte entwickeln, indem der serielle Mikrokontroller-Port des Hosts an einen der beiden seriellen Ports des MatchPort AR angeschlossen wird.

Die MatchPort AR handhabt mit einem 32-Bit, 159 MIPS (Dhrystone 2.1) 166 MHz-Prozessor datenintensive Anwendungen und mit 8 MB SDRAM sowie 4 MB Flash verfügt er über genügend Speicherkapazität für eine individuelle Anpassung an OEM-Software oder Anwendung zum Speichern/Weiterleiten von Daten.

Er ist mit seinem Temperaturbereich (-30 bis +70 Grad Celsius) und der Fähigkeit zur Auswahl von RJ45-Buchsen für viele Anforderungen, wie etwa PoE (Power over Ethernet) für IEE802.3af, eine robuste und flexible Vorrichtung. Des Weiteren verfügt er über sieben Steuerpins (FP/GPIO), mit der vorprogrammierte Antworten möglich sind, wie E-Mailbenachrichtigungen, SNMP-Fallen und Warnungen und I/O-Steuerung von Peripheriegeräten