Schwerpunkte

Neues Auflötmodul

STM32 trifft Linux

05. März 2019, 10:51 Uhr   |  Manne Kreuzer


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Relevante Anwendungsfelder

Die STM32MP1-Familie deckt viele relevante Anwendungsfelder ab und setzt sich mit ihren vielfältigen analogen und digitalen Möglichkeiten von der Masse ab. So können leistungsfähige IoT- und HMI-Anwendungen vom Sensor und Aktor bis hin zur Cloud mit nur einem Chip realisiert werden. Die Cortex-A7-Prozessoren können mit einer maximalen Taktfrequenz von bis zu 650 MHz und der Cortex-M4-Embedded-Prozessor mit bis zu 200 MHz betrieben werden. Die optional integrierte Vivante-3D-GPU läuft mit bis zu 533 MHz Taktfrequenz, unterstützt OpenGL ES 2.0 und ermöglicht leistungsfähige grafische Benutzerschnittstellen.

Unterm Strich ergibt sich damit ein typischer Leistungsbedarf von rund einem Watt. Die optional verfügbare Hardware-Kryptoeinheit ermöglicht hohe Sicherheit für IoT-Anwendungen bei geringem Stromverbrauch. Eine WLAN- oder Bluetooth-Funkschnittstelle kann bei Bedarf auf dem Träger-Board integriert werden. Durch seine geringe Leistungsaufnahme eignet sich das Modul damit besonders gut für Langzeit-Batteriebetrieb und IoT-Anwendungen.

Bilder: DH electronics
© Bilder: DH electronics

Das Avenger96-Board basiert auf dem Auflötmodul DHCOR STM32-MP15x.

Die 271 Pins des auflötbaren Moduls (LGA) führen alle Peripheriesignale des Prozessors zur Trägerplatine. Die Pin-intensive DRAM-Anbindung erfolgt bereits direkt auf dem SOM. So können auch komplexe Systeme einfach und kostengünstig entwickelt werden, da der EMV- und Layout-sensitive Teil bereits auf dem Modul vorintegriert ist. Direktes Auflöten des DHCOR SOMs erhöht die Betriebssicherheit in rauen Umgebungen und spart platz- und kostenintensive Board-to-Board-Verbinder. Dieses Konzept hat die Firma Arrow so überzeugt, dass ihr neuestes Avenger96-Board auf Basis des DHCOR-STM32MP15x-Auflötmoduls entwickelt wurde. Hierbei handelt es sich um ein kostengünstiges Makerboard in Industriequalität, das Hard- und Softwareentwicklern einen einfachen und schnellen Zugang zur STM32-Embedded-Gemeinde mit ihrem umfangreichen Ökosystem ermöglicht.

Alternativ dazu entwickelt DH electronics aktuell ein weiteres Modul für industriellen Einsatz der STM32MP15-Familie im bewährten SODIMM-200-Formfaktor. Dieses bietet neben all den gängigen bedrahteten Schnittstellen auch Dual-Band-WiFi nach IEEE 802.11 a/b/g/n und Mesh-fähiges Bluetooth 5 sowie Zigbee bzw. Thread an. DHCOR-Auflötmodule und DHCOM-Aufsteckmodule für die STM32MP1-Familie sind 100 % softwarekompatibel, sodass das SODIMM-200-Modul, wie bei DH electronics üblich, als kostengünstiges Entwicklungs- und Referenzsystem genutzt werden kann. DH electronics bietet für seine DHCOM-Module umfangreiches Zubehör bis hin zum kompletten, industrietauglichen Pico-ITX-Träger-Board an. Als Betriebssystem werden sowohl die Linux-Distribution Debian als auch Yocto unterstützt.

Seite 2 von 2

1. STM32 trifft Linux
2. Relevante Anwendungsfelder

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

STMicroelectronics GmbH, DH electronics GmbH