Erweiterte Werkzeugpalette für TriCore-Familie

Hitex hat die Werkzeugpalette seines Tantino-TriCore-JTAG-Debuggers für die 32-Bit-TriCore-Controller-Familie von Infineon weiter ausgebaut.

Beim TriCore handelt es sich um einen Controller, der mehrere Prozessorkerne auf einem Chip vereint. Neben dem RISC- und CISC-Befehlssatz steht so auch ein DSP-Core zur Verfügung. Der Tantino-JTAG-Debugger, der mit einer 32-Bit-CPU ausgestattet ist, beinhaltet den vollen Support für OCDS-Break/Trigger-Features, automatische Spannungs-Anpassung, Flash, automatische JTAG-Taktkonfiguration und -anpassung.

Das Debugging-Tool läuft unter der Bedienoberfläche HiTop, die auch als IDE und Debugger zur Verfügung steht. Für einen Entwicklungs-Start mit TC176x oder TC1796 ist das HiMOD-Applications-Development-Kit geeignet, das einen TC1796 auf dem erweiterten PCB-Single-Board-Computer enthält. Alle Standard-, Bus-, Input/Output- und periphären Signale sind an zwei parallelen High-Density-160-Weg-Anschlüssen auf der Unterseite bereitgestellt.

Extra-Debugging-Signale werden zu einem optischen High-Density-40-Weg-Anschluss auf der Unterseite des Boards geroutet. Als Software ist eine Code-Size-limitierte Version des HiTop-Debuggers plus der Evaluierungs-Version des Tasking-CTC-v2-C/C++-Compilers enthalten. Das CPU-Konfigurations- und Code-Generierungstool Dave von Infineon ist im Lieferumfang enthalten.