Einplatinenkamera mit Power-over-Ethernet-Option

Smart Network Devices (SND) bietet die laut eigenen Angaben erste Einplatinen-Netzwerkkamera mit Power-over-Ethernet-Schnittstelle (PoE) an.

Die als »E-CAM« bezeichnete Kamera lässt sich über das Ethernet-Netzwerkkabel mit Strom versorgen, wenn PoE-fähige Hubs und Switches in der Netzinfrastruktur vorhanden sind. Sie findet auf einer 6 x 5 cm großen Platine Platz und beruht auf dem 32-Bit-RISC/DSP-Mikrocontroller »HyNet32S« von Hyperstone. Die Kamera ist mit dem Embedded-Netzwerk-Betriebssystem »HyNetOS« von SND ausgestattet, so dass sie in JPEG komprimierte VGA-Bilder mit einer Bildrate von 25 Bildern/s in eine IP-Netzwerkverbindung einspeist. Mit Hilfe eines speziellen Bildtransferprotokolls lassen sich zudem von einem entfernten PC aus Einzelbilder und fortlaufende Motion-JPEG-Videostreams über das Netzwerk abrufen.

Außer der klassischen JPEG-Bildkompression beherrscht die »E-CAM« auch andere Bildverarbeitungs-Aufgaben wie etwa die Mustererkennung. Wegen der hohen Prozessorleistung des »HyNet32S« können die Funktionen direkt in der Kamera ablaufen. Das Betriebssystem bietet dafür Komponenten wie Protokollstacks, ein Dateisystem und Gerätetreiber für Peripherie-Schnittstellen. Firmware-Updates lassen sich per FTP-Datei-Upload durchführen.

Die in erster Linie für den OEM-Markt konzipierte »E-CAM« ist als komplett bestückte Leiterplatte verfügbar, wobei bei hohen Stückzahlen auch kundenspezifische Hardware- und Software-Anpassungen möglich sind.