Schwerpunkte

Mithilfe von KI

Bahn bald pünktlicher?

27. Mai 2021, 16:00 Uhr   |  Tobias Schlichtmeier

Bahn bald pünktlicher?
© Pixabay

Mithilfe von künstlicher Intelligenz (KI) möchte die Bahn einen besseren Betrieb seiner Züge erreichen. Ein erstes Projekt startet in Stuttgart. Bei der S-Bahn soll KI im Störungsfall Züge effektiver steuern.

In Stuttgart unterstützt KI ab sofort die Disponent:innen dabei, den Verkehr im Störungsfall effizienter zu steuern. Hiermit ist ein staufreier Verkehr auf stark befahrenen Strecken möglich – somit sind die Züge pünktlicher. Entwickelt hat das KI-Tool die Bahn selbst – es soll im Jahr 2021 in weiteren S-Bahn-Netzen zum Einsatz kommen. Ebenso möchte die DB das Tool in der Instandhaltung einsetzen und Schäden an ICEs automatisiert erkennen. So sind in ICE-Werken eine schnellere Wartung und Instandhaltung möglich. Außerdem laufen erste Tests für Regional- und Güterzüge.

Bis zu zweistellige Gewinne bei Pünktlichkeit

Laut Sabina Jeschke, DB-Vorständin für Digitalisierung und Technik, konnte die Bahn bei ersten Tests im Bahnnetz in Stuttgart die Pünktlichkeit im Störungsfall um bis zu drei Prozentpunkte steigern. In größeren Verkehrsnetzen seien sogar bis zu zweistellige Pünktlichkeitsgewinne möglich. Zudem könne man die vorhandenen Schienenkapazitäten effizienter nutzen und so eine engere Taktung und mehr Fahrzeuge ermöglichen. Um noch weiter an der Pünktlichkeit der Züge zu arbeiten, setzt die DB neben KI zudem auf Ausbau und Modernisierung der Infrastruktur. Hierfür wurden das Programm »Digitale Schiene Deutschland« aufgesetzt und neue Fahrzeuge beschafft.

Wie wirkt sich Entscheidung aus?

In etwa 100-facher Echtzeit berechnet das KI-basierte Tool in der Disposition der S-Bahn Stuttgart mehrere Varianten der Zugsteuerung. So können die Disponent:innen wie in einem Video den Verkehr vor- und zurückspulen und beobachten, wie sich Entscheidungen auf die Pünktlichkeit auswirken. Gerade bei Störungen wie einem umgeknickten Baum kann die Bahn so mögliche Verspätungen minimieren.

Instandhaltung ebenso Ziel von KI-Einsatz

Die DB nutzt KI ebenso in der Instandhaltung. Ziel ist eine flächendeckend zustandsbasierte Wartung der Züge. Mithilfe von KI-Verfahren werden Kamerabilder oder Sensordaten automatisiert ausgewertet, um den konkreten Instandhaltungsbedarf zu ermitteln. Das entlastet die Mitarbeiter:innen und verringert die Zeit, in der sie beispielsweise das Dach eines ICE inspizieren, von mehreren Stunden auf wenige Minuten. Weitere Projekte zielen auf die Vorhersage von Ausfällen: Derzeit testet die DB zum Beispiel KI-Verfahren, um den Materialbedarf in den Werken, den richtigen Zeitpunkt für die Wartung oder den Austausch von Radsätzen vorherzusagen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroniknet