Auf On-Chip-Breakpoints zugreifen

Lauterbach unterstützt mit seinen Debuggern Trace32-ICD und Trace32-PowerTools die XC800-Familie.

Jeder XC800 enthält jeweils einen 8051-Core mit On-Chip-Flash- und ROM-Speicher sowie Peripheriefunktionen - z.B. einen LIN- und CAN-Bus und einen 10-bit-A/D-Wandler.

Die Trace32-ICD- und PowerDebug-Module, die sich über USB oder Ethernet an einen Windows- oder Linux-Hostrechner anschließen lassen, ermöglichen über die OCDS-Schnittstelle den Zugriff auf On-Chip-Breakpoints und alle Peripheriebausteine. Hierüber stehen ebenso die Programmierung des internen Flash-Speichers zur Verfügung, eine unbegrenzte Anzahl von Software-Breakpoints im RAM- und im Flash-Memorybereich, das Debugging auf HLL- und Assemblerebene sowie der Support des Keil- und des Tasking-Compilers.

Mit dem Trace32-PowerIntegrator und der Trace32-PowerProbe stehen zudem noch zwei Logic-Analyzer-Erweiterungen zur Verfügung, mit denen zusätzliche Informationen aufgezeichnet werden können (64 Kanäle mit maximal 100 MHz bei der PowerProbe und 204 Kanäle mit maximal 500 MHz Abtastrate beim PowerIntegrator).

Lauterbach Datentechnik GmbH
Tel. (0 81 04) 89 43 - 183
www.lauterbach.de