Reflow- und Curingofen mit variabler Zonenanzahl

Essemtec hat den Ro-Vario vorgestellt, ein Reflow- und Curingofen für Löt- und Aushärteprozesse in der Elektronik, Solartechnik und Industrie.

Der Ro-Vario ist modular aufgebaut. Diese Modularität erstreckt sich nicht nur auf die Anzahl der Heiz- und Kühlzonen, sondern auch auf das Transportsystem und die Prozesstechnologie. Das System kann deshalb als Vollkonvektions-Reflowofen für bleifreies Löten ausgeführt werden oder als IR-Curingofen mit speziell langsamem Vorschub oder UV-Aushärtesystem.

Die Prozessbreite von 600 mm kann mit einem Gitter-Transportband als Ganzes genutzt oder mit einzelnen Transportketten unterteilt werden. Die integrierte PC-Steuerung ermöglicht das Speichern verschiedener Programme. Auf Knopfdruck macht sich der Ofen von alleine für den nächsten Auftrag bereit: Die Transportketten werden automatisch auf die richtige Breite eingestellt, bei Bedarf geschmiert und die Heizzonen werden auf die korrekten Temperaturen geregelt. Sind alle Parameter in Ordnung, dann wird dem Bediener oder der vorgeschalteten Maschine die Bereitschaft signalisiert.

Alle Antriebselemente des Reflowofens sind thermisch entkoppelt. Dadurch ist die Temperaturbelastung geringer, und die Lebensdauer der einzelnen Bauteile erhöht sich. Die Anzahl der Motoren hat essemtec beim Ro-Vario auf ein Minimum reduziert. Im Unterschied zu anderen Systemen sind die Heizgebläse mit einem schlupffreien Riemensystem verbunden und benötigen nur einen Antriebsmotor. Dies bringt den Vorteil, dass die Strömungsverhältnisse im Ofen stabil sind und Lateralströmungen, die das Temperaturprofil verfälschen könnten, vermieden werden.

Im Reparaturfall kommt dem Anwender wieder der modulare Aufbau des Ofens zugute: Der Ofen ist von allen Seiten gut zugänglich und alle Elemente sind schnell austauschbar.