Leiterplattenmarkt im September zufriedenstellend

Der Umsatz der deutschen Leiterplattenhersteller lag im September 2007 4,3 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Trotzdem stieg der Umsatz pro Arbeitstag leicht an, da im Jahr 2007 ein Arbeitstag weniger zur Verfügung stand. Dies berichten die Verbände Leiterplattenindustrie und Electronic Components and Systems des ZVEI. Kumuliert wurden in den ersten drei Quartalen des laufenden Jahres 2,1 Prozent weniger umgesetzt als im Aufschwungjahr 2006.

Der Auftragseingang lag im September 2007 nur geringfügig unter dem Wert des Vorjahres, auf Arbeitstage bezogen liegt er jedoch 6 Prozent höher. Laut ZVEI wurden aufgrund der 2006 sprunghaft gestiegenen Nachfrage 2007 in Personal investiert. Dadurch wurden Lieferzeiten kürzer und die Abnehmer bestellen nun kurzfristiger als im Vorjahr. Seit den Sommermonaten seien die Mitarbeiterzahlen allerdings wieder leicht zurückgegangen.

Das Book-to-Bill Ratio erreichte im September einen Wert von 0,92 und liegt damit unter dem langjährigen Mittel.