Schwerpunkte

Interview mit Margret Gleiniger, KSG

»Zwei ehemalige Wettbewerber ziehen nun an einem Strang«

11. März 2019, 10:50 Uhr   |  Karin Zühlke


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Breites Technologiespektrum bei KSG

KSG_MG_8470_davidpinzer
© KSG

KSG bietet ein breites Technologiespektrum, angefangen bei HDI-/ SBU-Multilayern, Starrflex-/Semiflex-Schaltungsträgern, Lösungen für Hochfrequenz-, Hochstrom- und Entwärmungsanwendungen bis hin zu komplexen Eingabesystemen.

Bei Firmenzusammenschlüssen werden zentrale Funktionen meist am Hauptstandort konzentriert. Wie haben Sie das gelöst?

Das ist nicht zwangsläufig so und hängt im Einzelfall von den Mitarbeiterressourcen ab, die uns zur Verfügung stehen. Unser Marketing beispielsweise ist am Standort KSG Austria ansässig, weil die Mitarbeiterin vorher schon bei Häusermann den Marketingbereich betreut hat. Wir hatten bei KSG dagegen keine ausgewiesenen Marketing-Spezialisten, sondern haben mit einem externen Dienstleister gearbeitet. Insofern lag es nahe, dass die Mitarbeiterin vom Standort Gars aus diese Aufgabe für die ganze Firma übernimmt.

KSG bietet ein breites Technologiespektrum, angefangen bei HDI-/SBU-Multilayern, Starrflex-/Semiflex-Schaltungsträgern, Lösungen für Hochfrequenz-, Hochstrom- und Entwärmungsanwendungen bis hin zu komplexen Eingabesystemen. Inwieweit planen Sie, noch neue Technologien in Ihr Portfolio aufzunehmen – zum Beispiel in Richtung Packaging und Embedding in die Leiterplatte?

Wir sehen uns mit unserem breiten Technologiespektrum als optimalen Technologiepartner für alle Anforderungen unserer Kunden. Wir entwickeln uns anhand und mit den Anforderungen unserer Kunden technologisch weiter und haben eine leistungsstarke Entwicklungsabteilung, die sich mit diesen Anforderungen beschäftigt.

KSG fertigt beispielsweise bereits heute Embedded-Serienprodukte. Dementsprechend haben wir uns mit diesem Thema im Vorfeld intensiv beschäftigt. Wir wählten bewusst den Weg, die ersten Schritte in dieser Technologie mit lokal ansässigen EMS-Partnern gemeinsam zu beschreiten, d.h. unsere Innovationskraft auf die Anpassung und Optimierung der Leiterplattenfertigungsprozesse zu fokussieren und die Bestückung für die ersten Klein- und Mittelserien durch Spezialisten durchführen zu lassen.

In welchen Richtungen sehen Sie das meiste Potenzial?

Das größte Potenzial sehen wir in der Beratung unserer Kunden und deren Begleitung bei Technologieentwicklungen.

Welche Anwendungen treiben derzeit das Geschäft?

Auf dem Weg zum autonomen Fahren spielen HF-Schaltungsträger für Radaranwendungen eine zentrale Rolle. Dieser Trend bedingte in den letzten Jahren einen wesentlichen Wandel im Produktportfolio der KSG und war ein Katalysator für unser dynamisches Umsatzwachstum. Die KSG befindet sich heute in der komfortablen Situation, frühzeitig ihr Know-how in die Innovationen der nächsten Radar-Leiterplattengenerationen einbringen zu können. Damit bieten wir unseren Kunden nicht nur maßgeschneiderte technische, sondern auch wirtschaftlich optimierte Lösungskonzepte.

Neben den Leiterplattentechnologien für HF-Anwendungen sind im Automotive-Segment auch zunehmend Lösungen sowohl für Hochstromanwendungen als auch zur Beherrschung von hohen elektrischen Verlustleistungen gefragt. Gerade Kunden aus dem Bereich der automotiven Lichttechnik – z.B. LED-Matrix-Scheinwerfersysteme – greifen hier immer stärker auf das von der KSG angebotene breite Technologieportfolio für Hochstrom- und Wärmemanagement zurück. Hier verspüren wir speziell in den letzten Monaten einen wachsenden Bedarf.

Aber nicht nur die Automobilindustrie stellt sich als starker Technologietreiber dar. Der Wandel unserer Arbeitswelt in Zeiten von Industrie 4.0 zeigt sich in vielen Trends wie der Vernetzung der Arbeitswelt, der Mensch-Maschine-Interaktion sowie der Verknüpfung der Informations- und Kommunikationstechnologien mit der Produktions- und Automatisierungstechnik. Dies erfordert wiederum eine Vielzahl neuer sensorischer Lösungen. Hier beobachten wir den Trend zu komplexen 3-D-integrierbaren Schaltungsträgern mit einer hohen Integrationsdichte und Zuverlässigkeit. Die daraus resultierenden komplexen Umverdrahtungskonzepte erfordern von uns innovative und wirtschaftliche Antworten auf den Gebieten Multilayer-Lagenaufbauten sowie der Strukturierungs-und Fülltechnologien.

Seite 2 von 4

1. »Zwei ehemalige Wettbewerber ziehen nun an einem Strang«
2. Breites Technologiespektrum bei KSG
3. Die größten Herausforderungen für die Leiterplattenindustrie...
4. Was macht Leiterplattenhersteller heute erfolgreich?

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

KSG Leiterplatten GmbH