Schwerpunkte

Leiterplattenfertigung

15. Mai 2014,  7 Bilder

Tachyon hat eine nominale dielektrische Konstante (Dk) von 3,02
© Isola-Group
Bild 1 von 7
Die Isola Group begann mit der Alpha-Testphase von Tachyon, ihrem neuen, ultraverlustarmen Produkt zur Reduzierung der Einfügedämpfung bei digitalen Hochgeschwindigkeitsdesigns. Das Material zielt speziell auf mehrlagige Backplanes für den wachsenden Markt für 100 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) ab, bei dem Datenübertragungsraten von über 25 Gbit/s erzielt werden. Laminate und Prepregs mit Tachyon haben herausragende dielektrische Eigenschaften, die über einen breiten Frequenz- und Temperaturbereich hinweg äußerst stabil sind. Dies macht sie zu einer perfekten Lösung für neuartige Designs, in denen Backplanes und Daughter Cards mit höheren Datenübertragungsraten zum Einsatz kommen. Tachyon-Materialien beinhalten Spread-Glas und Niedrigprofil-Kupfer zur Verminderung von Schrägen und Jitter sowie der Verbesserung von Anstiegszeiten und des Augendiagramms. Tachyon hat eine nominale dielektrische Konstante (Dk) von 3,02, die zwischen -55 °C und +125 °C bis 40 GHz stabil ist. Zudem bietet Tachyon einen äußerst geringen Verlustfaktor von 0,0021.