Schwerpunkte

SMT & Hybrid GmbH und Ansmann AG kooperieren

Lithium-Akkupacks entwickeln und fertigen

15. Februar 2016, 13:49 Uhr   |  Alfred Goldbacher


Fortsetzung des Artikels von Teil 2 .

Auf Schutz folgt Sicherheit, wenn´s funktionieren soll

Zum optimalen Schutz der elektronischen Baugruppe vor klimatischen und hohen mechanischen Beanspruchungen entschied man sich für den Bau eines Spezialgehäuses und den Einsatz einer flexiblen und hochviskosen Zwei-Komponenten-Polyurethan-Vergussmasse. Auch hier waren das Wissen und Können der Ingenieure von SMT & Hybrid gefordert. Beim Verguss – eigentlich ein EMS-Standardverfahren – steckte die Herausforderung im Detail.

Auf der Baugruppen-Platine befinden sich fünf Steckverbinder. Um zu verhindern, dass die Vergussmasse von unten in die Steckverbinder eindringen kann und damit die gesamte Baugruppe zerstört hätte, wurde um die Stecker eine Raupe aus hochviskosem Material gelegt und so die Verbindung zwischen Platine und Steckverbinder abgedichtet. Aber auch der automatische Verguss der Baugruppe im Gehäuse erforderte höchste Präzision und viel Erfahrung- Schließlich sollten die Steckverbinder ebenso wenig von oben volllaufen.

Herausforderung Löten

Die vielen, sehr kleinen Elektronikbauteile vertragen beim Löten relativ geringe Temperaturen. Auf der Platine sind aber auch mehrere größere Leistungsbauelemente, die für eine sichere Verbindung wiederum höhere Temperaturen brauchen.

Die Herausforderung für den EMS-Dienstleister bestand darin, eine thermische Überlastung der kleinen Bauteile zu vermeiden und gleichzeitig das richtige Löten der großen Bauteile zu sichern.
Das dafür notwendige Know-how liegt zum einen in der auf die jeweilige Baugruppe abgestimmten Lötpad-Geometrie und zum anderen in der Erfahrung und dem sicheren Gefühl bei der Steuerung der unterschiedlichen Temperaturzonen und der optimalen Verteilung der Wärme im Reflow-Lötofen.

Auf der Platine des Safety Board für den Ansmann-Akku befinden sich mehrere Flachsteckkontakte. Damit diese senkrecht und belastbar bleiben, hat der Fertigungsdienstleister eigens dafür einen Schwalllötrahmen konzipiert und gefertigt.

Seite 3 von 3

1. Lithium-Akkupacks entwickeln und fertigen
2. Komplette Projektabwicklung als Dienstleistung
3. Auf Schutz folgt Sicherheit, wenn´s funktionieren soll

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ANSMANN AG, SMT & HYBRID GmbH