Schwerpunkte

SMT & Hybrid GmbH und Ansmann AG kooperieren

Lithium-Akkupacks entwickeln und fertigen

15. Februar 2016, 13:49 Uhr   |  Alfred Goldbacher


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Komplette Projektabwicklung als Dienstleistung

Bild 2. Die Steuerungselektronik ist in drei einzelne elektronische Baugruppen gegliedert: das Safety Board, die LED-Anzeige und die CAN-Kommunikations-Baugruppe.
© Ansmann AG

Bild 2. Die Steuerungselektronik ist in drei einzelne elektronische Baugruppen gegliedert: das Safety Board, die LED-Anzeige und die CAN-Kommunikations-Baugruppe.

In dem neuen Akkupack steckt hochkomplexe Elektronik. „Um diese zu entwickeln, zu designen und zuverlässig zu produzieren, dafür eignen sich einfache Zulieferer nicht“, sagte Thilo Hack, Bereichsleiter Industrie bei Ansmann. „Der langjährige EMS-Dienstleister SMT & Hybrid indes erfüllt mit hoher technischer Kompetenz und großer eigener Fertigungstiefe alle unsere Ansprüche.“
Die Zusammenarbeit bei diesem Projekt umfasste den gesamten Produktentstehungsprozess der Steuerungselektronik, die in drei einzelne elektronische Baugruppen gegliedert wurde: das Safety Board (Bild 2), die LED-Anzeige und die CAN-Kommunikations-Baugruppe.

Design for Manufacturing – Mittel der ersten Wahl

Eine der großen Herausforderungen war die Umsetzung von kleinen Baugrößen und die bestmögliche Miniaturisierung der Platinen für die elektronischen Baugruppen, um dem vorgegebenen Design und den Anforderungen im Gesamtaufbau des Akkupacks gerecht zu werden.
Die Fertigungsspezialisten legten von Beginn an große Aufmerksamkeit auf das Design for Manufacturing mit dem Ziel, die Verfahren der klassischen Leiterplattenbestückung für die Produktidee von Ansmann optimal einzusetzen und an die realen Produktionsbedingungen anzupassen, um damit letztlich auch Kosten einzusparen.

„Mit ihrer Erfahrung und ihrem technologischen Know-how halfen uns die Spezialisten von SMT & Hybrid, die optimale Auswahl und Anordnung der Bauteile zu treffen und die bestmögliche Optimierung der Arbeitsschritte für eine effiziente Serienproduktion zu finden. In jeder Phase des Produktentstehungsprozess haben wir mit ihnen unsere gewünschten Leistungsanforderungen mit dem bestehenden Kostendruck immer wieder ausbalanciert“, erinnert sich Thilo Hack (Bild 3).

Bild 3. Thilo Hack, Bereichsleiter Industrie bei der Ansmann AG, vertraute bei der Entwicklung des kommunikationsfähigen Akkupacks der Erfahrung und dem technischen Know-how der SMT&Hybrid-Fertigungsspezialisten.
© Ansmann AG

Bild 3. Thilo Hack, Bereichsleiter Industrie bei der Ansmann AG, vertraute bei der Entwicklung des kommunikationsfähigen Akkupacks der Erfahrung und dem technischen Know-how der SMT&Hybrid-Fertigungsspezialisten.

Seite 2 von 3

1. Lithium-Akkupacks entwickeln und fertigen
2. Komplette Projektabwicklung als Dienstleistung
3. Auf Schutz folgt Sicherheit, wenn´s funktionieren soll

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

»Wir setzen klar auf Power-Packs«
Deutsche Akku-Pack-Hersteller erhöhen ihre Produktionskapazitäten

Verwandte Artikel

ANSMANN AG, SMT & HYBRID GmbH