Deutscher Leiterplattenmarkt zieht an - Mai-Zahlen stimmen optimistisch

Die im Mai veröffentlichen Zahlen vom Verband für Leiterplattenindustrie VdL und vom deutschen Fachverband "Electronic Components and Systems ZVEI" stimmen die Branche optimistisch.

Laut Berichten des ZVEI stieg der Umsatz der Leiterplattenhersteller im Mai leicht an.

Dieser blieb allerdings um 5% unter dem Mai vergangenen Jahres, kumuliert über die ersten fünf Monate jedoch auf dem Niveau des Vorjahres.
Der Auftragseingang war unerwartet hoch, denn sowohl der Wert des Vormonats als auch der des Vorjahresmonats wurden überschritten. Die Aufträge der ersten fünf Monate des laufenden Jahres lagen um etwa 3% unter dem Vorjahresniveau, erreichten jedoch den langjährigen Durchschnitt.
Die Book-to-Bill Ratio war im Mai dieses Jahres mit 1,11 wesentlich höher als die durchschnittlichen Mai-Werte der letzen zehn Jahre. Diese Ratio gilt als Indikator für den mittelfristigen Trend und kennzeichnet das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz.
Bei den Mitarbeiterzahlen war im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs um ein Prozent zu verbuchen und erreichte somit einen so hohen Mai-Wert wie zuletzt vor fünf Jahren.