KEYENCE Benutzerfreundliche 3D-Drucker

Um die 3D-Drucker der AGLISTA-Reihe von KEYENCE müssen keine Leitungen verlegt werden. Eine 220 V Steckdose und eine LAN-Verbindung genügen.
Für 3D-Drucker der AGLISTA-Reihe müssen keine Leitungen verlegt werden. Eine 220 V Steckdose und eine LAN-Verbindung genügen.

Die 3D-Drucker der Modellreihe AGLISTA-3000 von KEYENCE arbeiten mit der Inkjet-Drucktechnik und lassen sich auf Basis der mitgelieferten Software einfach vom Büroarbeitsplatz aus steuern.

Die 3D-Drucker von KEYENCE eignen sich für die Herstellung von Prototypen und Funktionsmodellen, Aufnahmen und Halterungen sowie Werkzeuge und Formen, wie zum Beispiel Werkzeugeinsätze für Silikon- und Spritzguss.

So ist es möglich, Modelle von Federn zu drucken und die Funktionalität von Einrastvorrichtungen zu beurteilen. Auch Gewinde lassen sich drucken, um Komponenten zu verschrauben. Die Transparenz der Materialien gestattet die Sichtprüfung innenliegender Komponenten von Baugruppen oder zusammengesetzter Teile. Ihre Wasserbeständigkeit erlaubt Dichtheitsprüfungen. Die geringe Wasserabsorptionsrate sorgt unabhängig von den Wandstärken der gedruckten Modelle dafür, dass sie formstabil bleiben. Zudem beeinflusst das Tageslicht die Beständigkeit des gedruckten Materials nicht.

Sowohl das Druck- als auch das rein wasserlösliche Supportmaterial werden in flüssiger Form in austauschbaren Kartuschen geliefert. Die Druckköpfe tragen das Material durch feine Düsen auf und es wird direkt mittels UV-Licht ausgehärtet. Somit ist nach erfolgtem Druck kein zusätzlicher Prozess für das Nachhärten oder Nachbearbeiten des Modells notwendig.