Leiterplattenmarkt Auftragseingang springt wieder an

Der Umsatz der Leiterplattenhersteller erreichte im November 2009 die gleiche Höhe wie im Oktober, der Auftragseingang stieg dagegen deutlich. Das berichtet der neue ZVEI-Fachverband »PCB and Electronic Systems«.

Der Umsatz lag danach in den ersten elf Monaten des Jahres insgesamt um ein Drittel unter dem gleichen Vorjahreszeitraum. Der Auftragseingang dagegen kletterte im November 2009 auf den höchsten Stand seit 13 Monaten. Gegenüber Oktober legten die Bestellungen um 8,5 Prozent zu. Im Vergleich zum November 2008 war es ein Sprung um 42 Prozent.

Insgesamt belebte sich die Nachfrage im November wieder. Der Geschäftsrückgang in der Leiterplattenbranche hatte im Zuge der Finanzkrise im November 2008 angefangen. Ein kontinuierlicher Rückgang war laut ZVEI bis Mai 2009 zu verzeichnen. Seit Juni ist eine langsame Besserung zu beobachten.

Das Book-to-Bill-Ratio ist nun den dritten Monat in Folge über pari. Da der Auftragseingang stärker wuchs als der Umsatz, stieg es auf einen Wert von 1,23. Die Mitarbeiterzahl der Leiterplattnehersteller stieg im November 2009 um 0,5 Prozent, die verbesserte Nachfrage machte erste Neueinstellungen möglich.