Vishay Intertechnology Ultrafast-Gleichrichter mit höherer Leistungsdichte

Ab sofort sind die neuen Ultrafast-Gleichrichter in Muster- und Produktionsstückzahl lieferbar.
Ab sofort sind die neuen Ultrafast-Gleichrichter in Muster- und Produktionsstückzahl lieferbar.

Vishay Intertechnology erweitert sein Angebot an FRED-Pt-Ultrafast-Recovery-Gleichrichtern der Serie eSMP im SMP-Gehäuse um acht neue 100-V- und 200-V-Typen. Darunter ist erstmals auch ein Modell mit 2-A-Nennstrom.

Die neuen Dioden von Vishay Semiconductors haben eine Grundfläche von 3,85 x 2,03 x 1 mm³. Im Gegensatz zu Typen im SMA-Gehäuse, erlauben die 1-A- und 2-A-Gleichrichter im SMP-Gehäuse eine höhere Stromdichte und beanspruchen 24 Prozent weniger Leiterplattenfläche. Das asymmetrische Design mit einem Metallpad zur Wärmeableitung verleiht den neuen Bauteilen thermische Eigenschaften. Außerdem ermöglicht die FRED-Pt-Technik Erholzeiten ab 14 ns bei TJ = 25°C, kleinere Qrr-Werte ab 10 nC und eine »sanfte« Recovery-Charakteristik über den gesamten Betriebstemperaturbereich von –55 °C bis +175 °C.

Die Gleichrichter sind auch in AEC-Q101-qualifizierten Versionen verfügbar und verfügen über eine niedrige Durchlassspannung ab 0,69 V. Dadurch verringern sie die Leistungsverluste und verbessern die Energieeffizienz in Anwendungen wie Hochfrequenz-Umrichter, Gleichspannungswandler, Freilaufdioden und Leistungsfaktor-Korrekturschaltungen in Motorsteuerungen (ECUs), Antiblockiersystemen (ABS), HID/LED-Beleuchtungssystemen sowie Stromversorgungen für Telekom-Systeme und Industrieausrüstung.

Noch dazu erfüllen die Gleichrichter die MSL-1-Anforderungen (Moisture Sensitivity Level 1) des Standards J-STD-020 und können bleifrei mit einer Maximaltemperatur von +260 °C gelötet werden. Sie sind RoHS-konform und halogenfrei und eignen sich für Automobilelektronik-Baugruppen, die automatisch bestückt und einer automatischen optischen Inspektion (AOI) unterzogen werden.