Sichere Stromversorgung Superkondensator-Boost-Technik von Powerbox

Eine Beispielanwendung für S-CAP-BOOST ist die Backup-Einheit 29F-54V-60A, die 22 Supercaps mit insgesamt 29 F enthält.
Eine Beispielanwendung für S-CAP-BOOST ist die Backup-Einheit 29F-54V-60A, die 22 Supercaps mit insgesamt 29 F enthält.

Powerbox führt eine neue Superkondensator-Boost-Technik ein. Einsatzgebiete sind Backup-Systeme sowie industrielle und medizintechnische Anwendungen, die besonders hohe Leistungsspitzen mit sich bringen.

Vor allem bei Anwendungen, in denen Lithium-Ionen- oder Sure-Batterien aus Sicherheitsgründen nicht zulässig sind, ist S-CAP BOOST mit seiner Kombination aus moderner Superkondensator-Technik und intelligenter Steuerung eine interessante Lösung.

Die S-CAP-BOOST-Technologie kann so konfiguriert werden, dass sie Superkondensatorbänke auflädt, überwacht und als USV bzw. Notstromversorgung arbeitet, um im Sicherheitsbetrieb ein kontrolliertes Herunterfahren zu ermöglichen.

Eine alternative Konfiguration erlaubt, dass S-CAP BOOST für kurze Zeit hohe Spitzenleistungen liefert, ohne die Hauptquelle zu stören oder die Systembatterie zu entladen bzw. beschädigen. Dies ist für Anwendungen wie Lader, Elektromotor-Booster oder Röntgengeneratoren wichtig.

Einsatz von S-CAP BOOST mit Superkondensatorbänken

Manche Anwendungen müssen aus Sicherheitsgründen einen Notbetrieb bereitstellen, der lang genug ist, um Alarme und Sicherheitsabschaltungen durchzuführen. Unter solchen Bedingungen werden herkömmliche Batterien oft durch Superkondensatorbänke ersetzt.

Die S-CAP-BOOST-Technologie von Powerbox kontrolliert alle wichtigen Parameter – sowohl bei einem einzelnen 2,8-V-Zellen-Supercap als auch bei einer Vielzahl von Baugruppen, die eine definierte Spannung und Energie für die jeweilige Anwendung liefern.

Beispielanwendung: 2.500-W-Backup-Einheit

Ein Produkt, das mit S-CAP BOOST realisiert wurde, ist eine 2.500-W-Backup-Einheit für einen industriellen Prozessrechner. Das System mit der Bezeichnung 29F-54V-60A ist in einem 19-Zoll-Gehäuse mit 2 HE untergebracht. Es verfügt über 22 Superkondensatoren mit einer Kapazität von insgesamt 29 F.

Eine Leistung von 2.500 W kann bei Volllast für eine Dauer von 5 s und bei Halblast für eine Dauer von 30 s bereitgestellt werden. Um die Ladung der Zellen zu optimieren, ist das 29F-54V-60A mit einem DC/DC-Wandler mit Stromregelung ausgestattet. Dieser gewährleistet, dass die Supercaps bei Bedarf die volle Leistung liefern. Vorhanden ist darüber hinaus eine Ladezellensteuerung mit Lastausgleich, Zellstandsüberwachung und Alarmen.