Energy Harvesting Neues Entwicklungs-Kit von EnOcean

Inhalt des Entwickler-Kits EDK350 der Enocean GmbH, mit dem sich energieautarke Funksensor-Applikationen ohne Batterie entwickeln lassen.
Inhalt des Entwickler-Kits EDK350 der Enocean GmbH, mit dem sich energieautarke Funksensor-Applikationen ohne Batterie entwickeln lassen.

Das neue Developer-Kit EDK 350 der EnOcean GmbH enthält vom Energiewandler über Funkmodul bis hin zum vorgefertigten Produkt alles was ein Entwickler zum Bau eigener Energy Harvesting-Applikationen braucht.

Basis des neuen Entwicklungs-Kits EDK350 von EnOcean ist ein universelles Programmier-Board. Zusammen mit der PC-Software DolphinStudio lassen sich damit Dolphin-basierte Module konfigurieren und programmieren. Zum Umfang des EDK 350 gehören auch:
ein Transceivermodul (TCM 320),
ein universelles Funksensormodul (STM 300),
ein elektro-dynamischer Energiewandler (ECO 200) mit passender Funkplatine (PTM 330),
ein energieautarker Schalter (PTM 210/215),
ein energieautarker Temperatursensor (STM 330) und
ein USB-Gateway (USB 300) sowie
Anwendungsschnittstelle für Software-Entwickler (DolphinAPI).

Ergänzt wird das Paket mit der PC-Software DolphinView, die das Funkprotokoll und alle Aktivitäten visualisiert. Darüber hinaus lassen sich mit dem Entwicklungs-Kit die Anwendungsprofile der EnOcean Alliance (EnOcean Equipment Profiles, EEP) interpretieren und verschicken.

Baukästen für den stufenweisen Einstieg

Das neue Developer-Kit EDK350 ergänzt das bestehende Angebot von EnOcean für Entwickler. Das Starter-Kit ESK300 eignet sich für erste Tests und ermöglicht die Entwicklung erster Produkte mit der batterielosen Funktechnik. Teil des Starter-Kits ist beispielsweise der USB-Stick 300, der eine schnelle Einbindung von EnOcean-basierten Produkten in Smart Home-Systeme ermöglicht. Für den nächsten Schritt, um eigne Hardware oder Software zu entwickeln, lässt sich das Starter-Kit ESK 300 jederzeit mit dem neuen Programmier-Kit EPK 350 zum Entwickler-Kit EDK 350 erweitern. Das EPK 350 besteht aus dem universellen Programmier-Board und einem Transceivermodul.

Zusätzlich können Entwickler das Developer-Kit EDK 350 mit dem neuen Thermo-Developer-Kit EDK 352 ergänzen. Es enthält das batterielose Funksensormodul STM 312 sowie den Ultra-Low-Voltage DC/DC-Wandler ECT 310 in Kombination mit einem Peltier-Element zur Energieversorgung.

Energy Harvesting und energieautarke Systeme sind Thema des 2. energy harvesting congress der Elektronik in München. Bis 8. Februar 2013 können noch Vorschläge für Workshops und Vorträge auf der Internetseite www.energy-harvesting-congress.de eingereicht werden.