Gleichspannungswandler Neuer DC/DC-Baustein für Industrie-Anwendungen

Die neuen Abwärtswandler sind nur 3 Millimeter groß und sind für eingebettete Industrie-Anwendungen konzipiert.
Die neuen Abwärtswandler sind nur 3 Millimeter groß und sind für eingebettete Industrie-Anwendungen konzipiert.

Bauelemente und ICs werden kleiner, tiefer integriert und bringen mehr Leistung auf weniger Bauraum. Bei Gleichspannungswandlern senken chipintegrierte MOSFETs die Anzahl externer Bauelementen und vereinfachen die Integration und das Design.

Die technologische Entwicklung, Digitalisierung und Miniaturiserung macht vor  Stromversorgungskomponeten für die Industrie keinen Halt. Bauelemente und ICs werden kleiner, tiefer integriert und bringen mehr Leistung auf weniger Bauraum.

Dieser Entwicklung folgend, hat STMicroelectronics eine neue Linie hochintegrierter und flexibler Gleichspannungswandler mit Synchron-Gleichrichtern für »intelligente« Industrie-Anwendungen vorgestellt: Die Serie L6983 umfasst synchrone Gleichspannungswandler für 38 V und 3 A, die unter allen Lastbedingungen einen Wirkungsgrad von bis zu 95 Prozent erzielen. Chipintegrierte Synchron-MOSFETs senken laut Aussagen des Unternehmens zudem den Bedarf an externen Bauelementen, erhöhen die Intergation und ermöglichen Entwicklern ein einfacheres Design.

Alle Wandler des Typs L6983 nehmen im Ruhezustand nur 17 µA Strom auf. Zudem gibt es Varianten mit Fokus auf einem niedrigem Strombedarf (L6983C) oder einem geringem Rauschen (L6983N). Der L6983C überspringt Stromimpulse, sobald der Laststrom unter 0,6 A sinkt, während der für rauschempfindliche Anwendungen vorgesehene L6983N bei allen Lastströmen im Pulsweiten-Modulationsmodus verbleibt, um elektromagnetische Störungen zu minimieren.

Welche Industrie-Anwendungen profitieren?

Die Abwärtswandler sind insbesondere für Industrieanwendungen wie Bus-Spannungen von 12 V und 24 V, batteriebetriebene System sowie dezentrale und intelligente Knoten konzipiert. Ein Beispiel sind Smart-Building-Controller oder Always-On-Anwendungen wie etwa intelligente Sensoren. Für diese Einsatzbereiche besitzen die neuen Bausteine von STMicroelectronics einen Eingangsspannungsbereich von 3,5 V bis 38 V und können mit Ausgangsspannungen von 3,3 V oder 5 V sowie mit einstellbarer Ausgangsspannung geordert werden.

Wandler an Mikrocontroller:
Bitte wecke den Temperatursensor auf

Alle Varianten der L6983-Linie besitzen einen Power-Good-Ausgang, der für das Power-up/Power-down-Sequencing, zur Freigabe von Logikschaltungen oder zum Signalisieren von Fehlern genutzt werden kann. Die eingebaute Kompensation der Rückkoppelschleife, der Überspannungsschutz und die 1,3 Millisekunden-Softstart-Schaltung helfen außerdem, wenn ein komplettes Stromversorgungs-System designt werden soll. Die Schaltfrequenz kann auf Werte zwischen 200 kHz und 2,2 MHz programmiert werden. Die elektromagnetische Verträglichkeit kann durch einen Spread-Spectrum-Betrieb und die Synchronisation zu einer externen Frequenz verbessert werden.

Der Abwärtswandler wird einen einem nur 3 Millimeter mal 3 Millimeter kleinen QFN16-Gehäuse ausgeliefert. STMircoelectronics bietet für die Entwicklung von eingebettenen Stromversorgungslösungen ein passendes Evaluation Board und verspricht damit die Bauelemente-Auswahl und die Entwicklung beschleunigen.