Power-Kongresse der Elektronik: Mit Power in die Zukunft

Drei aktuelle Power-Trends greift die Fachzeitschrift Elektronik an einem Kongresstag in München auf: Digital Power, Energy Harvesting und Wireless Power. Der Call for Papers and Workshops läuft noch bis 10. März 2012.

Drei Trends werden in naher Zukunft nicht nur den Markt für Stromversorgungen kräftig verändern. Digital Power, Energy Harvesting und Wireless Power werden auch die Anwendungen verändern, die mit Energie versorgt werden sollen. Am augenfälligsten für Verbraucher wird die kontaktlose Energieübertragung sein: mobile Systeme, die keine Steckverbinder mehr haben – vom MP3-Spieler bis zum Elektroauto. Aber auch die digitale Steuerung und Regelung von Leistungswandlern wird sich auf die „Last“ auswirken. Die Digitaltechnik – auf der Lastseite sind Mikrocontroller und Prozessoren fast allgegenwärtig, in Stromversorgungen werden digitales Powermanagement und digitale Regler gerade erst eingeführt – ermöglicht die Kommunikation zwischen Stromversorgung und Last. Damit lassen sich Stromversorgungen entwickeln, die nicht erst dann auf Laständerungen reagieren, wenn sie eingetreten sind, sondern die von dem Last-System vorher über kommende Leistungsanforderungen informiert werden. Der digitale Powermanagement-Controller kann im Gegenzug sein Last-System über Fehler informieren, um z.B. einen Notbetrieb zu ermöglichen. Alles mit dem Hintergedanken, ein System zuverlässig und in jedem Betriebszustand mit höchstmöglichem Wirkungsgrad zu versorgen.

Mit Energy Harvesting wird Elektronik in Anwendungen vordringen, die bisher wegen zu hoher Installations- und Wartungskosten nicht realisiert wurden. Sensorsysteme z.B. in Gebäuden, Industrieanlagen und fernab jeder Infrastruktur. Herausforderungen beim Energy Harvesting sind die Wahl des passenden Generators zum Erzeugen elektrischer Energie und das Energiemanagement, um die für die Funktion erforderliche Leistung vorzuhalten. Hier kommt es auf die Abstimmung der „Last“ an die am Ort der geplanten Installation nutzbare Energiemenge an. Und: Energy Harvesting Systeme müssen außerordentlich zuverlässig arbeiten. Ein Austausch eines defekten Sensorknotens ist, nicht nur an abgelegenen Stellen, mit hohen Kosten verbunden und gefährdet die Wirtschaftlichkeit der gesamten Anwendung.

Mit den Kongressen Digital Power, Energy Harvesting und Wireless Power fasst die Elektronik die drei Trendthemen auf einen Termin und an einen Ort zusammen. Am 4. Juli können Entwickler und professionelle Anwender im Münchner Konferenzzentrum den Vorträgen zu den aktuellen Entwicklungen, neuen Verfahren und Standards folgen und sich mit den Spezialisten aus Forschung und Industrie austauschen. Die Workshops am 5. Juli bieten die Chance die jeweilige Technik hautnah zu erleben und selbst auszuprobieren. Für jeden der drei Kongresse können bis 10. März 2012 Vorschläge für Vorträge und Workshops eingereicht werden – am einfachsten per Internet über die jeweilige Kongress-Seite.