Energiespeicher für Funksensorknoten Klein, flach und langlebig - Akku für IoT-Applikationen

Flacher Li-Ionen-Akku UMAL von Murata mit 12 mAH für Funksensorknoten und IoT-Applikationen.
Flacher Li-Ionen-Akku UMAL von Murata mit 12 mAh für Funksensorknoten und IoT-Applikationen.

Als Dünnlaminat-Energiespeicher bezeichnet Murata seinen neuen Li-Ionen-Akku "UMAL". Er ist 2 mm flach und kann die in Funksensoren typischen Stromspitzen beim Senden der Daten liefern, so dass auf Pufferkondensatoren verzichtet werden kann.

Die neue Li-Ionen-Sekundärzelle UMAL von Murata mit einer Kapazität von 12 mAh kann einen maximalen Entladestrom von 120 mA liefern. Sie wurde speziell dafür entwickelt, schnell auf wechselnde Lastbedingungen reagieren zu können, wie sie in Funksensorknoten typisch sind – vor allem wenn sie energieautark per Mikrogenerator (energy harvester) versorgt werden.

Durch den Einsatz dieses Akkus kann auf einen Kondensator als Quelle und Senke für Stromspitzen verzichtet werden. Neben Energy-Harvester-Anwendungen eignet sich die neue Flachzelle von Murata auch für Mini-Mobilgeräte, PC-Zubehör und Wearables, die dank des hohen Ladestroms der Zelle von 10 C sehr schnell geladen werden können. Aufgrund der hohen Zyklenzahl – Murata nennt in den technischen Daten, dass der UMAL nach 5000 Lade-/Entladezyklen noch 90 % seiner Nennkapazität hat – eignet sich die Zelle auch zum Puffern der Spannungsversorgung von Datenspeichern.

Der 2,0 x 14,0 x 21,0 mm3 große Energiespeicher mit einem Innenwiderstand von 200 mΩ kann bei Temperaturen von -20 °C bis +70 °C eingesetzt werden. Er hat eine nominelle Ladespannung ist 2,7 V und basiert auf chemisch stabilen Materialien, so dass auch bei kurzgeschlossenen Ausgangsanschlüssen kein Brand- oder Rauchbildungs-Risiko besteht.

Mit der flachen Bauform UMAL präsentiert Murata die zweite Bauart seiner Dünnlaminat-Speicher. Sie folgt auf die zylinderförmige Zelle (UMAC) mit 3 mAh, die von den Lesern der Elektronik bei der Wahl der „Produkte des Jahres 2016“ auf Platz 1 in der Kategorie Stromversorgung gewählt wurde.