Erfolgreiche Inbetriebnahme Erste Protect 8 Industrie-USV mit Flex‘ion Li-Io-Batterien

Die USV Protect 8 mit Flex‘ion Lithium-Ionen-Batterien für den industriellen Einsatz bei Dow Chemical.
Die USV Protect 8 mit Flex‘ion Lithium-Ionen-Batterien für den industriellen Einsatz bei Dow Chemical.

Am Standort Stade von Down Chemical Deutschland nahm AEG Power Solutions die erste Protect 8 Industrie-USV mit Flex‘ion Lithium-Ionen-Batterien in Betrieb. Sie sichert die Stromversorgung für den Kontrollprozess der Produktion.

Das System besteht aus Protect 8.33 S10 60kVA, einem industriellen USV-System mit Eingangstransformator und 3-phasigem Ausgang sowie Batterien von Saft, Super-Lithium-Eisen-Phosphat (SLFPTM) zum Einsatz kommt. SLFPTM-Batterien haben eine Nennleistung von 36 kW für eine Überbrückungszeit von 90 Minuten. Sie besteht aus drei parallelen Strängen mit je zehn Modulen aus jeweils 23 MFe, die in einem Schrank installiert sind.

Um die Überbrückungszeit zu erhöhen, kann das System auf vier Schränke erweitert werden. In der chemischen Produktionsanlage sichert das installierte USV-System die Prozesssteuerung ab. Chemische Herstellungsprozesse dürfen wegen der Produktionsqualität sowie aus Sicherheits- und Umweltgründen nicht unterbrochen werden. Darum muss eine hochwertige und zuverlässige Stromversorgung bereitgestellt werden. Zusätzlich muss das Stromversorgungssystem robust konstruiert sein und in rauen Umgebungen dauerhaft und zuverlässig funktionieren.

Mithilfe der eingesetzten Lithium-Ionen-Batterien ermöglicht das installierte System eine Reduzierung des Batterievolumens um 60 Prozent. Außerdem ist es kompakter und leichter als Systeme, bei denen Batterien mit VRLA (Valve-Regulated Lead-Acid)-Blei-Säure-Technik eingesetzt werden. Dadurch werden die zusätzlichen Kosten für einen eigenen Batterieraum und die übliche Batteriewartung eingespart.

Laut Jörg Harenberg, Sr. Electrical Design Technical Leader bei Dow Chemical, hat das technische Team für Leistungselektronik in den vergangenen zwei Jahren die Möglichkeit untersucht, Li-Ionen-Batterien als Ersatz für Bleibatterien zu nutzen. Harenberg erläutert: »Wir haben festgestellt, dass der Wegfall von Batterieräumen und Wartung sowie der geringere Platzbedarf der Li-Ionen-Akkus langfristig zu deutlich reduzierten Betriebskosten führen.«