Stromversorgung Energy-Harvesting-Markt wächst ab 2015 rapide

Von derzeit 660 Mio. auf 4,4 Mrd. Dollar soll der Markt für kleine, die Umgebungsenergie nutzende Systeme in den nächsten zehn Jahren steigen. Das geht aus einer Analyse von IDTechEx hervor.

Der Bericht „Energy Harvesting in Action“ von Dr. Peter Harrop und Raghu analysiert 160 erfolgreiche Anwendungen für Energy Harvesting in 31 Ländern.

ID-TechEx teilt dabei den Markt in sieben Segmente ein: Entwicklungshilfe und Gesundheit; Militär und Luftfahrt; Schifffahrt; Installationstechnik; Automobil, Straße und Schiene; Infrastruktur und Tier-Telemetrie sowie Konsumelektronik.

Der größte Marktanteil entfällt auf Konsumgeräte. Auch in zehn Jahren werden Konsumelektronik-Anwendungen dominieren. Am häufigsten wird Photovoltaik zur Energieerzeugung genutzt, gefolgt von elektrodynamischen Wandlern. Die Autoren sehen in Kombi-Systemen, die sowohl Photovoltaik als auch elektrodynamische Wandler nutzen, eine zweite Generation des Energy Harvesting. Dieser Markt wird dominiert von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU).

Einigen Anbietern sagt die Analyse ein enormes Wachstum vorher. Andere Hersteller werden dagegen in einer Nische landen, so dass es in einigen Jahren keine breite Basis von KMUs mehr geben wird. Die Autoren der Analyse stellen auch fest, dass viele Energy-Harvesting-Anbieter sich am Machbaren orientieren und nicht an dem, was die Anwender brauchen.