Störspannungsfilter Aktiver Tiefpass gegen hochfrequente Spannungswelligkeit

Das interne aktive Filter 3. Ordnung im MIC94300 dämpft hochfrequente Störspannungen auf Versorgungsspannungsleitungen effektiver als LC-Tiefpässe und LDOs.
Das interne aktive Filter 3. Ordnung im MIC94300 dämpft hochfrequente Störspannungen auf Versorgungsspannungsleitungen effektiver als LC-Tiefpässe und LDOs.

Mit dem aktiven Filter 3. Ordnung im MIC94300 lassen sich hochfrequente Störspannungen, wie sie z.B. DC/DC-Wandler erzeugen, sehr wirkungsvoll unterdrücken.

Der Dämpfungsfaktor des MIC94300 von Micrel Inc. liegt bei etwa 60 dB im Frequenzbereich von 30 kHz bis 10 MHz – zehnmal besser als ein LC-Filter bei der für Schaltregler üblichen Taktfrequenz. Das interne aktive Filter dämpft ab einer Frequenz über 1 kHz. Es ist als Filter dritter Ordnung ausgeführt und sorgt für einen steil abfallenden Frequenzgang, so dass bereits ab 30 kHz eine hohe Dämpfung erreicht wird.

Damit können nahezu alle Frequenzanteile in der Spannungswelligkeit eines Schaltreglers um rund 60 dB gedämpft werden. Unabhängig von der Last wird die geringe Differenzspannung von 170 mV über den Lastschalter, ein n-Kanal-MOSFET, beibehalten. Die meisten verfügbaren Linearregler (LDO, Low Drop Out) können einen Versorgungsspannungsdurchgriff  (PSRR) in dieser Höhe – erreicht mit einer derart niedrigen Differenzspannung, über eine so große Bandbreite und einer Eigenstromaufnahme von 100 µA – nicht erzielen.