Buchbesprechung Akkumulatoren - Grundlagen und Praxis

Das 226 Seiten starke Buch „Akkumulatoren - Grundlagen und Praxis“ von Dr. Wolfgang Gellerich, mit 158 teilweise farbigen Abbildungen und sechs Tabellen, ist im Verlag Shaker Media GmbH erschienen (ISBN 978-3-86858-668-8). Es kostet 34 Euro.
Das 226 Seiten starke Buch „Akkumulatoren - Grundlagen und Praxis“ von Dr. Wolfgang Gellerich, mit 158 teilweise farbigen Abbildungen und sechs Tabellen, ist im Verlag Shaker Media GmbH erschienen (ISBN 978-3-86858-668-8). Es kostet 34 Euro.

Wer batteriebetriebene Systeme entwickelt und professionell anwendet, sollte die Grundlagen elektrochemischer Energiespeicher kennen. Im Grundlagen- und Praxis-Buch von Dr. Wolfgang Gellerich sind alle wesentlichen Eingenschaften von Blei-, Nickel- und Li-Ionen-Akkus zusammengefasst.

Elektrochemische Energiespeicher sind keine „normalen“ Elektronik-Bauelemente. Um sie zum Versorgen elektronischer Schaltungen richtig einzusetzen, sind Kenntnisse der chemischen Reaktionen im Innern gefordert. Denn jede Akku-Bauart hat andere Eigenschaften und stellt spezielle Anforderungen beim Laden und Entladen. In seinem Grundlagen- und Praxisbuch fasst Dr. Wolfgang Gellerich alles Wissenswerte über Blei-, Nickel- und Li-Ionen-Akkus zusammen. Sein Buch beginnt mit „Grundlagen und Begriffe“, um ein gemeinsames Verständnis für Kennwerte und Definitionen zu schaffen. In den folgenden Kapiteln über „Bleigel- und AGM-Akkumulatoren“, „NiCd- und NiMH-Akkumulatoren“, „Lithiumionen- und -polymerakku-mulatoren“ und „Doppelschichtkondensatoren als Energiespeicher“ geht der Autor alle Aspekte durch: vom Aufbau der Zelle und den chemischen Reaktionen über das Entladen, die Lagerung und Selbstentladung, die Lebensdauer und Alterung, Ladeverfahren und Ladeschaltungen, das Verhalten bei Kälte, bis zu Bauformen und Bezeichnungen.

Separate Kapitel führen den Leser in die Zustandsanalyse von Akkumulatoren ein - u.a. in die Impedanz-spektroskopie -, die beschreiben, wie Zellen kontaktiert werden können, und geben Hinweise zur Sicherheit und Ersten Hilfe bei Unfällen mit Akkus. Zum Schluss gibt der Autor dem Anwender von Akkumulatoren Tipps zum richtigen Umgang mit Akkus  - zugeschnitten auf spezielle Anwendungen wie z.B. im Amateurfunk, in Digitalkameras und im Modellbau - und thematisiert die Reparatur und das Wiederverwerten von Akkus. Bemerkenswert an dem Buch sind das außerordentlich umfangreiche Literaturverzeichnis mit 223 Quellenangaben und die Zusammenfassungen an Ende der drei großen Kapitel über Pb-, Ni- und Li-Akkus. Das Buch räumt mit Vorurteilen wie dem Memory-Effekt und Halbwahrheiten über den „richtigen“ Umgang mit Akkus auf und eignet sich sowohl für Einsteiger in die Materie als auch für technisch interessierte Akku-Anwender. Als Elektroniker würde man sich lediglich einen etwas umfangreicheren und aktuelleren Schaltungsteil wünschen.

Drei Exemplare des Buches verlost die Redaktion der Elektronik unter den Abonnenten der Elektronik, die bis 13. März 2012 eine E-Mail an redaktion@elektronik.de schreiben. Betreff: Buchverlosung Akkumulatoren - Grundlagen und Praxis.