Nicht isolierter Buswandler von Vicor 48-V-/12-V-Wandler für Automotive und Datenzentren

Der PoP-Wandler von Vicor eignet sich zum Umsetzen von 48 V auf 12 V und umgekehrt.
Der PoP-Wandler von Vicor eignet sich zum Umsetzen von 48 V auf 12 V und umgekehrt.

Vicor präsentiert einen bidirektionalen, nicht isolierten Wandler mit festem Übersetzungsverhältnis. Er erzeugt 48 V aus 12 V bzw. 12 V aus 48 V und liefert eine Dauerleistung von bis zu 750 W.

Der 2317 NBM kann für eine Dauer von maximal 2 s Spitzenleistungen bis 1 kW bereitstellen. Das nicht isolierte Buswandler-Modul (NBM) kommt im 23 mm x 17 mm x 7 mm messenden SMD-Gehäuse. Er benötigt keine weitere externe Beschaltung.

Mit seiner Schaltfrequenz von 2 MHz besitzt der Wandler eine niedrige Ausgangsimpedanz und ist in der Lage, schnell auf Lastsprünge zu reagieren. Zu seinen Eigenschaften zählen auch seine Hot-Swap-Fähigkeit und die Einschaltstrombegrenzung.

Das 2317 NBM adressiert beispielsweise Anwendungen in Datenzentren, die noch das 12-V-Bussystem verwenden. Mit Hilfe von NBMs lassen sich in solchen Datenzentren auch aktuelle GPUs mit 48-V-Versorgung einsetzen. Die PoP-MCM-Technik (Power-on-Package Modular Current Multipliers) ermöglicht, dass aus einem 48-V-Bus nur ein Bruchteil, das heißt 1/48, des von der GPU benötigten Stroms gezogen wird. Dadurch überwindet die Strommultiplikation die Stromversorgungsbarrieren, die in 12-V-Systemen auftreten und höhere Bandbreiten oder Verbindungsgeschwindigkeiten verhindern.

Daneben können in Datenzentren, die bereits mit einer 48-V-Infrastruktur arbeiten, NBMs für die Versorgung herkömmlicher 12-V-Lasten eingesetzt werden.

In Mild-Hybrid- und autonomen Fahrzeugen mit 48-V-Bortdnetz können NBMs 12-V-Subsysteme versorgen, während die Leistungsverteilung mit 48 V erfolgt.