Schulz-Electronic / Delta Elektronika 15-kW-DC-Netzteile jetzt als Hochspannungs-Variante lieferbar

Die 15-kW-DC Netzteile von Delta Elektronika arbeiten als Quelle mit geregelter Ausgangsleistung und als Senke mit Netzrückspeisung.
Die 15-kW-DC Netzteile von Delta Elektronika arbeiten als Quelle mit geregelter Ausgangsleistung und als Senke mit Netzrückspeisung.

Das bidirektional arbeitende 15-kW-DC-Netzteil des niederländischen Herstellers Delta Elektronika ist nun in zwei Versionen erhältlich. Das neue Modell adressiert vor allem Hochspannungsanwendungen.

Als Ergänzung zum bereits bestehenden Modell mit Ausgangswerten von bis zu 500 V und bis zu ±90 A gibt es jetzt auch eine Ausführung mit Maximalwerten von 1.500 V und ±30 A. Damit eignet sich das neue Modell für Wechselrichtertests in Solaranwendungen oder für den Test von Komponenten im Elektrofahrzeug. Durch ihre hohe Reaktionsgeschwindigkeit eignen sich die Netzteile auch zur Simulation von Batteriesystemen oder von Photovoltaik-Anlagen.

Zu den technischen Merkmalen der Hochspannungs-Gerätevariante zählen die hohe  Regelgenauigkeit von 10 mV (CV), das dynamische Verhalten (beispielsweise bei Lastwechseln) und die hohe Programmiergeschwindigkeit von 2,8 ms (Abfallzeit zwischen 90 und 10 %).

Das Quelle-Senke-System erlaubt eine nahezu verlustfreier Netz-Rückspeisung. Ein optionales Master Slave Interface erlaubt die Parallelschaltung mehrerer Geräte zur Leistungserhöhung. Das vereinfacht die Programmierung, denn alle parallel geschalteten Geräte verhalten sich wie ein einziges.

Der dreiphasige Weitbereichseingang mit aktiver PFC lässt Eingangsspannungen von 342 bis 528 V AC bei 48 bis 62 Hz zu. Bezülglich EMV bleiben die Netzteile deutlich unterhalb den von EN 55022 Class B geforderten Werten. In beiden Betriebsarten – Quelle oder Senke – ist die Effizienz besser als 95 %. Daher entwickeln die Netzteile nur wenig Wärme und sind geräuscharm.