Geschäftsergebnis Rekordjahr 2018 für Technologiekonzern Jenoptik

Der Technologie- und Rüstungskonzern Jenoptik hat 2018 mit Bestmarken beendet und will im neuen Jahr weiter zulegen.

Auch für 2019 sei der Vorstand «auf Basis des hervorragenden Auftragsbestands positiv gestimmt», teilte das SDax-Unternehmen am Mittwoch in Jena mit. Der Umsatz kletterte 2018 im Jahresvergleich nach vorläufigen Berechnungen um knapp 12 Prozent auf rund 834 Millionen Euro. Damit übertrafen die Thüringer die Erwartungen der Analysten und die eigenen Prognosen.

Im Schlussquartal habe sich die Nachfrage noch weiter belebt, stellte Konzernchef Stefan Traeger fest. Neben einer hohen Nachfrage aus der Halbleiterindustrie profitierte das Unternehmen auch von Auslieferungen von Mautsäulen an den Betreiber Toll Collect in Deutschland. Zudem trugen die jüngsten Zukäufe zu dem Plus bei. Vor allem in Amerika und Europa konnte Jenoptik zulegen. Der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg überproportional um etwa 22 Prozent auf rund 95 Millionen Euro, wodurch sich die Ebit-Marge um einen Prozentpunkt auf 11,4 Prozent verbesserte.