Zumtobel/Tridonic Neuer CEO kommt aus der Automatisierung

Zumtobel-Werk in der Schweizerstraße in Dornbirn.
Zumtobel-Werk in der Schweizerstraße in Dornbirn.

Tridonic hat mit Hedwig Maes einen neuen Geschäftsführer benannt. Er folgt auf Guido van Tartwijk.

Van Tartwijk hatte das Unternehmen Ende 2018 auf eigenen Wunsch verlassen. Nun wurde mit dem gebürtigen Belgier Hedwig Maes ein Nachfolger benannt. Der Elektrotechniker und Betriebswirtschaftler arbeitet seit über 32 Jahren in der Elektronikindustrie, unter anderem bei General Electric, und zuletzt längere Zeit in der Industrieautomation. Bei Rockwell Automation war er zehn Jahre lang als Vice President of Global Systems & Solutions tätig.

»Wir freuen uns sehr, dass wir mit Hedwig Maes einen international erfahrenen Manager mit umfassenden Kenntnissen in der strategischen Ausrichtung des Produkt- und Systemgeschäfts für die Leitung unseres Komponentengeschäfts gewinnen konnten«, erklärte Alfred Felder, CEO der Zumtobel Group. Zusammen mit CFO Thomas Erath und COO Alexander Jankovsky bildet er die Geschäftsführung von Tridonic. Die drei seien »ein hervorragendes Geschäftsführungs-Team«, mit denen Tridonic zuversichtlich in die Zukunft gehen könne, so Felder.

Tridonic gehört in Österreich zu den Unternehmen mit den meisten Patentanmeldungen. Innerhalb der Zumtobel Group werden hier LED-Lichtquellen, LED-Treiber, Sensorik und Lichtmanagementsysteme entwickelt. Zuletzt musste sich das Unternehmen in einem schwierigen Marktumfeld bewegen. In den ersten drei Quartalen im Geschäftsjahr 2018/19 machte das Unternehmen einen Verlust von 6,1 Millionen Euro.