Deutsches Flachdisplay-Forum Mitgliederzahl steigt, Aktivitäten werden ausgeweitet

Seit Januar 2015 hat sich die Mitgliederzahl des Deutschen Flachdisplay-Forums verdoppelt.
Seit Januar 2015 hat sich die Mitgliederzahl des Deutschen Flachdisplay-Forums verdoppelt.

Das Deutsche Flachdisplay-Forum verzeichnet ein rasantes Mitgliederwachstum. Als Folge werden die Aktivitäten ausgeweitet. Zusätzliche Workshops, Messeauftritte und Versammlungen sind geplant.

Über 80 Mitglieder zählt das Deutsche Flachdisplay-Forum (DFF) im Juli 2018 (Bild 1). Damit stieg die Mitgliederzahl innerhalb von einem Jahr um knapp 30 Prozent.

Das Wachstum ist für den DFF-Vorsitzenden Prof. Dr. Karlheinz-Blankenbach ein Beleg für den Bedarf der Display-Branche nach einem professionellen Netzwerk. Gerade im Display-Bereich könnten »durch die professionelle Zusammenarbeit Entwicklungen genutzt, Kosten gespart und vor allem Fehler vermieden werden«.

Im DFF sind Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Materialherstellung bis zum Anwender vertreten. Zu den angestammten Aktivitäten gehören regelmäßige Workshops, die Organisation des deutschen Pavillons auf der SID Displays Week in Los Angeles und DFF-Konferenzen mit Fokus auf Komponenten, Materialien und Anwendungen. Seit 2017 stehen letztere auch Nicht-Mitgliedern offen.

Nun soll durch zusätzliche Messeteilnahmen und den Ausbau von DFF-Konferenzen der branchenübergreifende Austausch ausgeweitet werden. Geplant sind in diesem Jahr Konferenzen zu Automotive-Displays€ im Juli bei Dexerials in Frankfurt und zu Embedded Systeme€n im Oktober bei Data Modul. Demnächst könnte auch der Bereich Fehlersuche am Display-System mit einer Veranstaltung bedient werden. Aus diesem Bereich verzeichnen die DFF-Mitglieder laut Prof. Dr. Blankenbach immer mehr Anfragen.