Beck Elektronik Lextar-LEDs mit verkleinerter Lichtaustrittsfläche

Der Megatrend Miniaturisierung macht auch vor LEDs nicht halt - bei der PC33H11 legte Lextar Wert auf eine verkleinerte Lichtaustrissfläche.
Der Megatrend Miniaturisierung macht auch vor LEDs nicht halt - bei der PC33H11 legte Lextar Wert auf eine verkleinerte Lichtaustrittsfläche.

Wo früher noch zwei LED-Chips waren, ist jetzt nur noch ein einzelner Multi-Junction Chip.

In den Weißlicht-LED-Packages der Serie PC33H11 vom taiwanischen Hersteller Lextar kommen ab sofort nicht mehr zwei Chips zum Einsatz, sondern nur noch ein Multi-Junction-Chip aus InGaN. Damit verkleinert sich die effektive Chipfläche der 1‑W-LED. Betrieben wird sie bei 150 mA und liefert dabei 130 bis 150 lm bei einem CRI von mindestens 80.

Konzipiert wurde sie für die Allgemeinbeleuchtung im Innen- und Außenbereich. Dafür ist sie in allen gängigen Farbtemperaturen von 2700 bis 6500 K verfügbar. Erhältlich ist die PC33H11 über den Distributor Beck Elektronik.