Marktprognose Leuchtende Perspektiven für LEDs

Dass die Nachfrage nach LEDs in den nächsten Jahren steigen wird, galt schon lange als ausgemacht. Aber nachdem die Festkörperleuchtmittel schneller als erwartet ihren Einzug in die allgemeine Beleuchtungstechnik gehalten haben, müssen auch die Prognosen nach oben korrigiert werden. Aber wie immer sind die Kosten zu hoch: sie müssen noch um den Faktor zehn sinken.

Die LED-Industrie tritt derzeit in ihren dritten Wachstumszyklus ein, der durch die Beleuchtungstechnik getrieben wird. Den ersten großen Sprung hatten die Stückzahlen mit der LED-Hinterleuchtung kleiner LC-Displays für Mobiltelefone gemacht und die Marktforscher hatten erwartet, dass die LED-Hinterleuchtung für LC-Displays der großen Bildschirme den nächsten großen Sprung nach sich ziehen würde. Aber gefehlt: für den Fernsehmarkt wurden weniger LEDs benötigt als angenommen und durch neue Anbieter speziell aus Asien, entstanden schnell Überkapazitäten.

Der nächste potenzielle Wachstumsmarkt ist also die Beleuchtung: der Umsatz mit LEDs, die in der allgemeinen Beleuchtungstechnik genutzt werden, hat sich 2012 gegenüber 2010 nahezu verdoppelt, auf fast 3,5 Mrd. Dollar, für 2014 erwarten die Marktforscher von Yole Developpement eine Steigerung auf mehr als 7 Mrd. Dollar.

Der Gesamtmarkt für LEDs im Gehäuse wird 2012 ein Volumen von 11,4 Mrd. Dollar erreichen, das absolute Maximum von 17,7 Mrd. Dollar soll 2018 erreicht werden. Ab 2014 werden die Umsätze mit LEDs für die allgemeine Beleuchtungstechnik mehr als 50 Prozent des gesamten LED-Marktes ausmachen. Die kumulative Oberfläche der produzierte LED-Chips wird im Jahr 2012 rund 22,5 Mrd. mm² betragen, bis 2018 soll diese auf 80 Mrd. mm² angewachsen sein. Dem korrespondiert ein Wachstum bei den Substraten. 2011 wurde das Äquivalent von 8 Mio. 2-Zoll-Wafern verarbeitet, 2018 sollen es 39,5 Mio. Wafer sein, das entspricht einem mittleren jährlichen Wachstum von 26 Prozent.

Kategorien2008
 20102012 
 2014
allgemeine Beleuchtung0,701,80
3,35
7,25
Taschenlampen0,75  
0,65  
0,40 
0,2
Projektoren0,050,05  
0,050,2
Großdisplays und Signage1,301,051,201,15
Automobil  
0,750,650,550,55
Mobiltelefone1,701,851,601,15
andere Displays 
0,250,400,350,35
LC-Displays für TV und PCs
0,052,652,902,45
Notebooks und Tablet-PCs0,15
0,85
0,95
1,00
     
zusammen
5,710,011,414,3
Prognose der Marktentwicklung für Gehäuse-LEDs in den unterschiedlichen Kategorien. Alle Angaben in Mrd. Dollar. Quelle: Yole Developpement

Wie immer: zu teuer

Die Durchsetzung der LEDs in der allgemeinen Beleuchtungstechnik hängt nach Meinung der Yole-Marktforscher sehr stark an Verbesserungen der LED selbst und der Herstellungsverfahren. Dabei geht es darum, die Preisschwelle zu unterschreiten, unterhalb der eine massive Nachfrage einsetzt. Zielvorstellung ist, die Kosten für die Herstellung von Gehäuse-LEDs gleicher Lichtausbeute um den Faktor zehn zu senken. Dies lässt sich durch verschiedensten Maßnahmen erreichen:

  • Verwendung größerer Wafer
  • Reduzierung der Kosten des epitaktischen Prozesses
  • Fortschritte bei Gehäusen, Konversionsschichten, Optiken etc.

Dabei wird der Übergang zu einem "fertigungsgerechten Design" (design for manufacturability) von Gehäusen und Optiken als Schlüssel für eine signifikanten Kostenreduzierung angesehen.

China investiert in Produktionskapazität

Im Zeitraum 2010 bis 2011 haben sich die Produktionskapazitäten für die Herstellung epitaktischer Schichten für GaN-LEDs "dramatisch"(so die Yole-Experten) gesteigert. Allein China hat zwischen dem vierten Quartal 2009 und dem ersten Quartal 2012 die Kapazität seiner MOCVD-Reaktoren (metal organic chemical vapor deposition) um den Faktor 20 gesteigert. Allerdings sind nach Einschätzung der Marktforscher die meisten der so ausgestatteten Unternehmen noch nicht in der Lage, die LEDs herzustellen, die für große Displays und die allgemeinen Beleuchtungstechnik benötigt werden. Mittelfristig wird erwartet, dass sich die LED-Industrie in China konsolidiert und China einer der Hauptlieferanten für LEDs wird.

Lange Lebensdauer ruiniert Ersatzgeschäft

Die lange Lebensdauer der LEDs wird aller Voraussicht nach die Geschäftsmodelle in der Beleuchtungsindustrie völlig auf den Kopf stellen. Insbesondere das Ersatzgeschäft ist hier betroffen, und die in diesem Markt agierenden Unternehmen müssen sich darauf einstellen, andere Quellen der Wertschöpfung zu erschließen. Dazu zählt etwa die Entwicklung von Systemen für die intelligente Beleuchtung und Beleuchtungslösungen.

Darüber hinaus treten neue Konkurrenten am Markt auf, die aus den Sektoren LED-Herstellung, Elektronik-Komponenten und Elektronik-Distribution kommen. Eine große Herausforderung für diese Unternehmen wird es sein, die geeigneten Distributionskanäle zu finden.