Treiber-ICs LED-Module am Dimmer betreiben

Der IC-Treiber-IC SSL2103 dient der Entwicklung von LED-Lampen, die sich anstelle von Glühlampen in die üblichen Fassungen (E27) einschrauben lassen.

NXP hat einen neuen LED-Treiber für "Retrofit"-LED-Lampen vorgestellt, der die Entwicklung von Glühlampen-Ersatz-Produkten vereinfacht.

Der Ersatz von Glühlampen durch Leuchten mit einem besseren Wirkungsgrad - Leuchtstofflampen oder LED-Leuchten - stellt die Hersteller vor knifflige Aufgaben. Dazu zählen der unmittelbare Betrieb am Netz, ein schneller Start, hohe Eigensicherheit und der Betrieb an einem bereits installierten Dimmer.

Mit dem neuen Baustein SSL2103 bietet der holländische Halbleiter-Hersteller NXP einen LED-Treiber-IC, der speziell für die Realisierung von LED-Beleuchtungen entwickelt wurde. Baustein bietet die Funktionen der bereits eingeführten NXP-ICs SSL2101 und SSL2102, erschließt aber Anwendungen mit höherer Leistung. Vom SSL2101, der LED-Module bis 15 W steuern kann, wurden bereits 10 Millionen Stück abgesetzt.

Mit dem neuen Baustein sollen insbesondere Strahlerlampen der Typen PAR20, PAR30 und PAR38 mit LEDs ausgestattet werden. Um die höhere Leistung zu erreichen, wurde auf eine Integration des Leistungs-MOSFET verzichtet. Über einen Brückengleichrichter kann das IC direkt an der Netzwechselspannung betrieben werden. Zudem ist der Betrieb an dimmbaren Vorschaltgeräten möglich.