Industriedisplays Künftig mit kapazitivem Touch Panel

Die SVGA-Farbdisplays im Format 4:3 sind erhältlich mit den Bildschirmdiagonalen von 8,4 Zoll (21 cm) , 10,4 Zoll (26 cm) und 12,1 Zoll (30 cm).
Die neuen Industrie-SVGA-Farbdisplays von Mitsubishi im Format 4:3 sind erhältlich mit den Bildschirmdiagonalen von 8,4 Zoll (21 cm) , 10,4 Zoll (26 cm) und 12,1 Zoll (30 cm).

Mitsubishi Electric stellt im Rahmen seiner Industrie-LC-Displays eine neue Serie vor, die insbesondere für den Außeneinsatz unter schwierigen klimatischen Bedingungen geeignet sind. Die wichtigsten Eigenschaften: Temperaturbereich von –30 bis 80 °C, Hinterleuchtung mit weißen LEDs mit 100.000 Stunden Lebensdauer (bei 25 °C) und eine Helligkeit von 600 cd/m².

Die LC-Displays sind transflektiv aufgebaut, sie können daher auch bei einfallendem Sonnenlicht noch abgelesen werden. Durch eine spezielle Zwischenschicht zwischen dem LC-Modul und dem Schutzglas konnten zudem die Reflexionen deutlich reduziert werden.
 Der Betrachtungswinkel beträgt in beiden Richtungen 170°, durch eine spezielle Konstruktion der Zelle, „Natural Color Matrix“ genannt, werden zudem 72 Prozent des NTSC-Farbraums abgedeckt.   
 
Neu angekündigt wurde auf der embedded world zudem ein von Mitsubishi entwickeltes so genanntes projektiv-kapazitives Touch-Panel (P-CAP), das nach Angaben des Herstellers nicht nur wasserdicht ist, sondern auch auf Regentropfen nicht reagiert. Hingegen lässt es sich auch mit einer behandschuhten Hand bedienen. Der eigens entwickelte Controller kann fünf Finger erkennen bietet auch eine Gestenerkennung (Wischen, Drehen, Ziehen). Die P-CAP-Touch-Panels sollen Mitte dieses Jahres verfügbar sein.

Der Hersteller bietet seine LC-Displays mit P-CAP-Touch-Panel im Paket mit Controller und Treiber-Software. Mit der Langzeitverfügbarkeit und einer garantierten Aufwärtskompatibilität zielt das Unternehmen auf Kunden in Industrie und Medizintechnik