OLED-Displays für Laptops Konkurrenz für Samsung

2020 will der japanische Hersteller Joled die erste Massenfertigung für gedruckte OLED-Displays anlaufen lassen. Die Anlagen werden für großformatigen TV-Displays ausgelegt.
Für 15,6" OLED-Displays ist Samsung nicht mehr der einzige Anbieter.

Samsung war für lange Zeit der einzige Hersteller von OLED-Displays für Laptops und Tablets. Nun hat ein zweiter Hersteller die Produktion aufgenommen.

OLED-Displays sind in Smartphones weit verbreitet. In anderen Märkten hat die Technik bisher nur schwer oder gar nicht Fuß fassen können. Nachdem Samsung und LG mit großformatigen OLEDs über mehrere Jahre den Fernsehermarkt erschließen wollten und der Erfolg aufgrund der hohen Herstellungskosten überschaubar geblieben ist, wendete sich Samsung den Laptops zu. Anfang 2019 begannen die Südkoreaner als erster Hersteller mit der Produktion eines 15,6“ OLED-Displays für Laptops. Kurz darauf kündigten Laptophersteller erste Premium-Modelle mit OLED-Display an, darunter HP, Lenovo, Asus, Dell und Samsung selbst.

Mit Everdisplay (EDO) aus China betritt nun ein zweiter Anbieter von OLED-Displays diesen Markt. Kürzlich gab EDO den Start der Massenproduktion bekannt. Die ersten Modelle sind zwei starre (rigid) Varianten in 11,1“ (1728 x 2368) und 15,6“ (3840 x 2160) und zwei flexible Varianten mit 12,8“ (1888 x 1728) und 15,6“ (3840 x 2160).

Everdisplay produziert seit 2014 OLED-Displays und ist damit der Pionier in China auf diesem Gebiet. Am Produktionsstandort Shanghai befinden sich zwei Display-Fertigungen: Eine der Generation 4,5, die seit Ende 2014 in Betrieb ist und eine der Generation 6, die 2016 in Betrieb genommen wurde. Die Generation 6 Fabrik soll in Zukunft weiter ausgebaut werden.

Unerreichter Marktführer bei Smartphones

Das neue Konkurrenzfeld bedeutet keinen grundlegenden Wandel. Laptops und Tablets sind für OLED-Displays zwar ein frischer Markt, auf dem höhere Margen möglich sind, allerdings ist bei den ganz großen Stückzahlen, die auf dem Markt für Smartphones abgenommen werden, noch immer Samsung der unangefochtene Marktführer. Laut dem Marktforschungsunternehmen Omdia deckte Samsung 2019 86 % des weltweiten Marktes für Smartphone-OLED-Displays ab mit insgesamt 407 Mio. ausgelieferten Display-Panels. Für 2020 soll der Markt für Smartphone-Dispalys trotz Coronakrise und einem erwarteten Absatzeinbruch bei Smartphones von 13 % weiter wachsen und auf ein Gesamtvolumen von 513 Mio. Stück ansteigen. 2019 wurden weltweit 471 Mio. Display-Panels für Smartphones ausgeliefert.